Suche

zur Hauptseite

Navigation und Service


Vortrag: Energieversorgung aus ethischer und politischer Sicht

Mitglieder des Rotary Clubs Düren besuchten auf Einladung von Vorstandsmitglied Prof. Harald Bolt (vordere Reihe, Zweiter v. l.) das Forschungszentrum Jülich. In der Rotunde des Jülich Supercomputing Centres (JSC) sprach Prof. Rafaela Hillerbrand (vordere Reihe, Dritte v. l.) von der RWTH Aachen zum Thema „Risiken und Unsicherheiten in der Energieversorgung. Eine Herausforderung für Ethik und Politik“. Die Wissenschaftlerin ist Juniorprofessorin am Aachener Institut für Philosophie; sie leitet die Forschungsgruppe „Ethics for Energy Technology“ am Projekthaus HumTec (Human Technology Centre), einem Projekt der Exzellenzinitiative. Im Frühjahr 2011 beriet Hillerbrand, die sowohl in Theoretischer Physik als auch in Philosophie promovierte, die Ethikkommission für sichere Energieversorgung. In der Folge des Reaktorunfalls in Fukushima begleitete sie in der Schweiz und Österreich den politischen Entscheidungsfindungsprozess zur Umgestaltung der Energieversorgung.

EnergieversorgungQuelle: Forschungszentrum Jülich


Servicemenü

Homepage