Suche

zur Hauptseite

Navigation und Service


2. Europäische Energiekonferenz – European Energy Conference (E2C)

Treffpunkt für Europas Energieszene: 17. bis 20. April 2012 im Maastricht Exhibition and Conference Centre (MECC)

Jülich, Maastricht 10. April 2012 – Wie sieht Europas Energiesystem der Zukunft aus? Welche Entwicklungen sind in verschiedenen Energiesektoren zu verzeichnen? Was für ein Potenzial steckt in derzeit verfolgten Technologien, von fossilen Kraftwerken über Brennstoffzellen bis hin zur Kernfusion? Drei europäische Wissenschaftsorganisationen haben führende internationale Experten aus verschiedenen, breit gefächerten Bereichen vom 17. bis 20. April nach Maastricht eingeladen, um eine gemeinsame Vision für ein zukünftiges europäisches Energiesystem zu entwerfen.

Prof. Harald Bolt, Mitglied des Vorstands des Forschungszentrums Jülich, ist Chairman der Konferenz. EU-Energiekommissar Günther H. Oettinger hat die Schirmherrschaft übernommen. Zum Auftakt spricht unter anderem der ehemalige Generalsekretär der NATO, Prof. Javier Solana, Präsident des ESADE Center for Global Economy and Geopolitics. Einen der weiteren Plenarvorträge hält der Vorstandsvorsitzende des französischen Energiekommissariats CEA, Prof. Bernard Bigot, der über ein Forschungs- und Entwicklungsprogramm für eine alternative Energieversorgung ohne fossile Rohstoffe im Jahr 2050 sprechen wird. Auch der ehemalige Staatssekretär des US-amerikanischen Energieministeriums, Dr. Steven E. Koonin, Science and Technology Policy Institute, USA, wird am Rednerpult stehen, wenige Tage nach seinem Besuch und öffentlichen Vortrag im Forschungszentrum Jülich am 13. April 2012 (http://www.fz-juelich.de/conferences/juelichlecture/EN/Home/home_node.html).

Die von der European Science Foundation, der European Physical Society und der European Materials Research Society organisierte E2C bietet Vertretern aus Wissenschaft, Industrie und Politik Gelegenheit, über Ergebnisse und die Rolle der Energieforschung zu diskutieren. Das mehrtägige Programm beinhaltet Symposien zu „Energy Systems and Sustainability“, „Sciences for Energy“, „Primary Energy Conversion”, “Distribution and Storage“,und „Efficient End Use of Energy”. Am Freitag, den 20. April 2012, findet eine Podiumsdiskussion und Pressekonferenz zum Thema „European Dimension of Energy Research and Innovation“ statt mit Hervé Pero, Referatsleiter in der Generaldirektion Forschung und Innovation der Europäischen Kommission, Prof. Hans-Jörg Bauer, KIC InnoEnergy, Dr. Beatrix Vierkorn-Rudolph, Vorsitzende des Europäischen Strategieforums für Forschungsinfrastrukturen (ESFRI) und Dr. Henrik Bindslev, Vorsitzender der Europäischen Energieforschungsallianz (EERA).

Pressevertreter sind herzlich eingeladen. Weitere Informationen zur Anmeldung und zum Programm finden Sie unter http://www.energy-conference.eu/index.php/mediaandpress.

Weitere Informationen:

Europäische Energiekonferenz: http://www.energy-conference.eu

Ansprechpartner:

Prof. Dr.-Ing. Harald Bolt, Mitglied des Vorstands des Forschungszentrums Jülich
Tel.: 02461 61-1808
h.bolt@fz-juelich.de

Pressekontakt:

Tobias Schlößer
Tel.: 02461 61-4771
t.schloesser@fz-juelich.de


Servicemenü

Homepage