Suche

zur Hauptseite

Navigation und Service


Klimaforschung mit Lufthansa

Frankfurt / Jülich, 22. - Juni 2012 – Lufthansa-Vorstandsvorsitzender Dr. Christoph Franz stellte heute vor Journalisten in Frankfurt den aktuellen Nachhaltigkeitsbericht BALANCE vor. Darin präsentiert die Lufthansa Group ihre Aktivitäten, die dazu dienen sollen, die Umweltauswirkungen des Fliegens zu verringern.

Im anschließenden „Dialog-Forum“ erläuterten u.a. Dr. Andreas Volz-Thomas und Dr. Andreas Petzold vom Institut für Energie- und Klimaforschung des Forschungszentrums Jülich das Projekt IAGOS – „In-service Aircraft for a Global Observing System“. Ziel des Projekts unter Jülicher Leitung und mit Lufthansa-Beteiligung ist es, eine weltweite Forschungsinfrastruktur zu schaffen, um die Erdatmosphäre mit Hilfe der zivilen Luftfahrt global beobachten zu können. Die dadurch gewonnenen Daten sind von zentraler Bedeutung für die Klimaforschung und die numerische Wettervorhersage. Der Einfluss der Luftfahrt auf das Klima kann mithilfe der Messergebnisse ebenfalls besser beurteilt werden. Die mit Fördermitteln der EU und des Bundesministeriums für Bildung und Forschung entwickelten Messgeräte des Projekts mit insgesamt 16 europäischen Partnern spüren an Bord der Verkehrsflugzeuge Treibhausgase, Partikel und Wolken auf. Nach jeder Landung werden diese Daten digital ausgelesen, verarbeitet und analysiert. Der Lufthansa-Airbus „Viersen“ hat als erstes von 20 Flugzeugen ein Jahr erfolgreicher Operation absolviert. „Unsere Daten schließen die Lücke zwischen den Satelliten und den Messstationen auf der Erde: Wir können mit unseren Flugzeugen jetzt Ozon und seine Vorläufer, Treibhausgase, Feinstaub, Wolkenpartikel und Wasserdampf messen. Seit dem Start von IAGOS 2011 sind wir auf gutem Weg, eine europäische Infrastruktur mit globaler Reichweite zu etablieren“, sagte Projektkoordinator Andreas Volz-Thomas.

BalanceDr. Andreas Volz-Thomas (rechts) vom Jülicher Institut für Energie- und Klimaforschung erläuterte in Frankfurt das Forschungsprojekt IAGOS, in dem Jülich und die Lufthansa zusammenarbeiten.
Copyright: Lufthansa/Kristina Schäfer



Informationen zu IAGOS:
http://www.fz-juelich.de/iek/iek-8/DE/UeberUns/Projekte/IAGOS/IAGOS.html

Informationen zum Jülicher Institut für Energie- und Klimaforschung – Troposphäre:
http://www.fz-juelich.de/iek/iek-8/DE/Home/home_node.html

Lufthansa und Klimaforschung:
http://verantwortung.lufthansa.com/de/klima-und-umweltverantwortung/forschungsprojekte/klimaforschung.html

Pressekontakt:
Erhard Zeiss
Tel. 02461 61-1841
e.zeiss@fz-juelich.de


Servicemenü

Homepage