Suche

zur Hauptseite

Navigation und Service


Zahl der Ausbildungsplätze erhöht

115 neue Auszubildende im Forschungszentrum Jülich

Jülich, 6. September 2012 – Seit Anfang dieser Woche arbeiten 115 neue Auszubildende im Forschungszentrum Jülich. Das sind 30 Azubis mehr als im vergangenen Jahr. Die 79 männlichen und 36 weiblichen Azubis legen in über 20 verschiedenen Ausbildungsberufen den Grundstein für ihr Berufsleben.

„Mit der Erhöhung der Zahl der Ausbildungsplätze von 85 auf 115 kommen wir unserer selbst auferlegten Verpflichtung vom Anfang diesen Jahres nach“, sagt Karsten Beneke, stellvertretender Vorsitzender des Forschungszentrums. „Im Rahmen von Ausbildungskooperationen unterstützen wir außerdem Firmen in der Region, die alleine nicht ausbilden können.“ Zum neuen Jahrgang zählen zusätzlich elf Azubis, die von externen Firmen eingestellt wurden, aber einen Teil ihrer Ausbildung im Forschungszentrum absolvieren. Gut ein Drittel der Jülicher Azubis sind duale Studierende, bei denen ein Bachelor-Studium an einer Fachhochschule mit einer Berufsausbildung im Forschungszentrum Jülich kombiniert wird.

„Das gut funktionierende Zusammenspiel von interner und externer Ausbildung macht es uns seit Jahrzehnten möglich, eine qualitativ hochwertige und praxisorientierte Ausbildung zu gewährleisten“, sagt Dr. Mathias Ertinger, Leiter des Geschäftsbereich Personal. „Das belegen die überdurchschnittlich vielen guten und sehr guten Abschlüsse und die zahlreichen Sieger unter den Azubis auf Landes- und sogar Bundesebene.“ Das Forschungszentrum Jülich bildet inzwischen seit 51 Jahren aus. Mit den diesjährigen Sommer-Azubis haben seit Beginn der Berufsausbildung insgesamt 4 395 Auszubildende ihre Abschlussprüfung bestanden.

Der nächste Berufsinformationstag des Forschungszentrums Jülich findet am Samstag, 29. September 2012, von 10 bis 16 Uhr in der Zentralen Berufsausbildung statt.

Start in die Ausbildung 115 neue Auszubildende haben ihre Ausbildung am 3. September im Forschungszentrum begonnen.
Quelle: Forschungszentrum Jülich

Weitere Informationen:

Weitere Informationen zur Ausbildung im Forschungszentrum

Mehr zum Berufsinformationstag

Liste der freien Ausbildungsplätze

Ansprechpartner:

Kerstin Hühnerbein
Tel. 02461 61-8648
k.huehnerbein@fz-juelich.de

Pressekontakt:

Dr. Barbara Schunk
Tel. 02461 61-8031
b.schunk@fz-juelich.de

Tobias Schlößer
Tel. 02461 61-4771
t.schloesser@fz-juelich.de


Servicemenü

Homepage