Suche

zur Hauptseite

Navigation und Service


Chef der NRW-CDU zu Gast im Forschungszentrum

Jülich, 7. September - Am ersten Tag seiner Wirtschaftstour durch Nordrhein-Westfalen hat der CDU-Landesvorsitzende Armin Laschet das Forschungszentrum Jülich besucht. Im Institut für Energie- und Klimaforschung (IEK) erhielt Laschet gemeinsam mit seinen Landtagskollegen Josef Wirtz, Dr. Stefan Berger und Christina Schulze Föcking einen Einblick in die Entwicklung und Herstellung neuartiger Werkstoffe, die zum Gelingen der Energiewende beitragen sollen.

Dr. Hans Peter Buchkremer demonstrierte den Gästen aus der Politik u.a. die Herstellungsprozesse von Wärmedämmschichten für Kraftwerks-Turbinenschaufeln, von Dünnschicht-Batteriezellen für stationäre Anwendungen sowie das Siebdruckverfahren für Oxidkeramische Zellen, die in Hochtemperaturbrennstoffzellen eingesetzt werden.

Danach besichtigte Laschet das Ernst-Ruska-Centrum, wo Prof. Rafal Dunin-Borkowski und Dr. Karsten Tillmann die Leistungsfähigkeit des Elektronenmikroskops PICO demonstrierten. Mit einer Rekordauflösung von 50 Milliardstel Millimetern ermöglicht PICO Anwendern aus Wissenschaft und Industrie, atomare Strukturen in größtmöglicher Genauigkeit zu untersuchen und dadurch große Fortschritte auf Feldern wie der Energieforschung zu erzielen.

Besuch Armin LaschetIm Institut für Energie- und Klimaforschung informierte sich Armin Laschet (2. v. l.) über die Entwicklung und Herstellung neuer Werkstoffe.
Copyright: Forschungszentrum Jülich

Besuch Armin LaschetProf. Rafal Dunin-Borkowski (r.) erklärt Armin Laschet (3.v.r.) den Aufbau von PICO. Mit dabei: Prof. Achim Bachem, Vorstandsvorsitzender des Forschungszentrums (2.v.r.).
Copyright: Forschungszentrum Jülich

Weitere Informationen:

Energie- und Klimaforschung am Forschungszentrum Jülich

Ernst-Ruska-Centrum (ER-C)

Pressekontakt:

Jochen Mohr
Tel. 02461 61-2062
jo.mohr@fz-juelich.de


Servicemenü

Homepage