Suche

zur Hauptseite

Navigation und Service


Joachim Treusch mit Minerva-Preis 2012 geehrt

Jülich, 12. Dezember 2012 – Prof. Joachim Treusch ist Träger des Minerva-Preises 2012 des Fördervereins Museum Jülich. Der langjährige Vorstandsvorsitzende des Forschungszentrums Jülich erhielt die Auszeichnung gestern Abend im Rahmen einer Feierstunde in der Schlosskapelle der Zitadelle. "Joachim Treusch erhält im Jubiläumsjahr die Minerva für seine außerordentlichen Verdienste um die Begegnung von Kultur und Wissenschaft in der Stadt Jülich", würdigte Prof. Achim Bachem, Treuschs Nachfolger und Vorsitzender des Fördervereins, den Preisträger in seiner Begrüßung.

Treusch sei es stets gelungen, bei den Bürgerinnen und Bürgern Interesse für wissenschaftliche, bisweilen komplexe Themen zu wecken und diese allgemein verständlich zu vermitteln. Basis dieses großen Erfolgs seien Treuschs herausragende Fähigkeiten als Kommunikator, die er unermüdlich in den Dienst eines universellen BiIdungsideals stelle, in dem Wissenschaft, Kunst, Kultur und Philosophie eng miteinander verknüpft seien, betonte Bachem.

Der Preis, von Joachim Treusch selbst zu Beginn der 90er-Jahre aus der Taufe gehoben, wurde in diesem Jahr zum zehnten Mal verliehen. Der Förderverein zeichnet mit der Minerva alle zwei Jahre Menschen aus, die sich besondere Verdienste im Spannungsfeld von Kultur, Wissenschaft und Wirtschaft der Stadt und Region Jülich erworben haben. Zu den bisherigen Preisträgern zählen Heinrich Mussinghoff, Bischof von Aachen, der Jülicher Physiker Prof. Peter Grünberg, der 2007 den Nobelpreis erhielt, und Ranga Yogeshwar.

Der bekannte Wissenschaftsjournalist nannte den diesjährigen Preisträger in seiner Laudatio einen "hidden champion", den zeitlebens seine "Lust am Denken über den Tellerrand hinaus" auszeichne, der sich aber dabei nie in den Vordergrund dränge: "Ich zähle Joachim Treusch zu den wirklich guten Köpfen in unserem Land, über die aber viel zu wenig gesprochen wird."

Joachim Treusch war von 1990 bis 2006 Vorstandsvorsitzender des Forschungszentrums Jülich. Seit dieser Zeit ist der Physiker Präsident der privaten Jacobs University in Bremen, scheidet jedoch am 31. Dezember 2012 aus dem Amt. Im Jahr 2005 erhielt Treusch bereits den Ehrenring der Stadt Jülich.

Prof. Achim Bachem und Prof. Joachim Treusch (rechts)Prof. Achim Bachem und Prof. Joachim Treusch (rechts)
Copyright: Forschungszentrum Jülich

Weitere Informationen

Museum Jülich

CV Prof. Joachim Treusch (Webite Jacobs University)

Pressekontakt

Erhard Zeiss, Pressereferent Forschungszentrum Jülich
Tel. 02461 61-1841, E-Mail: e.zeiss@fz-juelich.de


Servicemenü

Homepage