Suche

zur Hauptseite

Navigation und Service


Kartenzauber in Jülich: Regionalsieger "Jugend forscht" gekürt

Jülich, 16. Februar 2016 – Beim diesjährigen Regionalwettbewerb "Jugend forscht/Schüler experimentieren" im Forschungszentrum Jülich konnte Leiter Werner Decker fünf Siegerarbeiten auszeichnen. Die erfolgreichen Schülerinnen und Schüler qualifizierten sich mit ihrem ersten Platz für den Landeswettbewerb NRW. Der findet für "Jugend forscht" vom 14. bis 16. März in Leverkusen statt, für "Schüler experimentieren" am 8. und 9. April in Essen. Die Landessieger treten beim Bundesfinale vom 26. bis 29. Mai in Paderborn an.

Bei "Jugend forscht" kam ein Projekt aus dem Fachgebiet Arbeitswelt auf den ersten Platz: Marius Ziemke vom Städtischen Gymnasium Herzogenrath kombiniert die Datenbrille "Google Glass" mit bestehenden Systemen der Lagerhaltung. Mitarbeiter erhalten ihre Aufträge über die Datenbrille, sie können beidhändig arbeiten. Das steigert die Produktivität, gleichzeitig sinkt die Fehlerrate: Ein Konzept, das die Jury überzeugte.

Jil Poptodorov und Rebecca Teusen von der Viktoriaschule Aachen untersuchten in ihrer Arbeit einen Zahlen-Zaubertrick und ließen sich im wahrsten Sinn des Wortes "in die Karten schauen" Ihre Zahlenspielereien honorierte die Jury bei "Schüler experimentieren" mit einem 1. Platz im Fachgebiet Mathematik/Informatik. Lukas Löken von der GGS-Grundschule Jülich-Koslar ließ sich einen aufwendigen Versuchsaufbau einfallen, um herauszufinden, ob ein teurer Tischtennisschläger auch wirklich der bessere ist. Damit kam er im Fachgebiet Physik auf das Siegertreppchen.

Gleich zwei erste Plätze gab es beim Jülicher Regionalwettbewerb im Fachgebiet Technik. Max Baier und Martin Schikarski vom Inda-Gymnasium Aachen entwarfen in ihrem Projekt ein Boot, das sich durch die Umkehrung des "magnetohydrodynamischen Effekts" bewegt. Dabei kommen sogenannte Supermagnete zum Einsatz. In die Luft gingen dagegen Oliver Jonas und Jens Modrzynski von der GGS-Grundschule Jülich-Koslar. Sie untersuchten, welche Materialeigenschaften und Falttechniken bewirken, dass Papierflieger besonders weit fliegen – und entwickelten dazu auch noch eine geeignete Wurfmaschine.

Über 90 Schülerinnen und Schüler hatten sich für den Wettbewerb angemeldet, den das Forschungszentrum in diesem Jahr zum 16. Mal ausrichtete – für Werner Decker ein „Teilnehmerrekord“. Die Nachwuchsforscherinnen und -forscher präsentierten im Foyer der Zentralbibliothek 50 Projekte. Mit 17 Arbeiten war der Bereich Chemie am stärksten vertreten, gefolgt von Biologie (12), Physik (9), Technik (8), Mathematik/Informatik (2), Geo- und Raumwissenschaften (1) sowie Arbeitswelt (1). Die Teilnehmer kamen von Schulen in Jülich, Aachen, Aldenhoven, Herzogenrath, Übach-Palenberg und Würselen.

Einen zweiten Platz erreichten:

Schüler experimentieren

Biologie

Zanna Stier, Beatrice Rüping, Domsingschule Aachen; Moritz Bockelmann, Gymnasium Haus Overbach Jülich; Johannes Kaulen, Tim Ge, Emanuel Heyne, Domsingschule Aachen; Jana Katharina Dühr, Judith Bongers, Gymnasium Haus Overbach Jülich; Daniel Krohn, Julian Fichtner, GGS-Grundschule Jülich-Koslar

Chemie

Chiara Nyssen, Nick Eckwert, Städtisches Gymnasium Herzogenrath; Jona Laufs, Jan Wunderlich, Städtisches Gymnasium Herzogenrath; Juliana Klocke, Hannah Wicker, Käthe-Kollwitz-Realschule Aldenhoven; Constance Clavery, Emma Patel, Domsingschule Aachen

Physik

Fiete Hannes, Simon Heyne, Jonas Werner, Domsingschule Aachen

Technik
Felix Tysarzik, GGS-Grundschule Jülich-Koslar

Jugend forscht

Chemie

Fynn Eickmanns, Jasper Köhler, Städtisches Gymnasium Herzogenrath

Physik

Nils Angelmann, Eric Skaliks, Arno Wunderlich, Städtisches Gymnasium Herzogenrath; Alexander Mühlhausen, Marcel Nalborczyk, Vincent Grewing, Gymnasium Zitadelle Jülich

Auf den dritten Platz kamen:

Schüler experimentieren

Biologie

Alexander Ruyters, Gymnasium Haus Overbach Jülich; Xenia Langen, Franziska Doppler, Gymnasium Haus Overbach Jülich

Chemie

Mika Drewes, Tim Habermann, GGS-Grundschule Jülich-Koslar; Tom Holtmann, Rene Fiedler, Heinrich-Heine-Gesamtschule Aachen

Geo- und Raumwissenschaften

Jonas Juchelka, Luca Hüllenkremer, Lucas Krohmer, Domsingschule Aachen

Physik

Nikolaj Kiuila, Nikos Nickel, Domsingschule Aachen; Malin Heuer, Neele Juhr, GGS-Grundschule Jülich-Koslar

Jugend forscht

Biologie

Milian Pohl, Gymnasium Haus Overbach Jülich; Larissa König, Gymnasium Haus Overbach Jülich

Mathematik/Informatik

Jannik Decker, Marius Kutschke, Carolus-Magnus-Gymnasium Übach-Palenberg

Technik

Bendix Loevenich, Joshua Schiffer, Gymnasium Haus Overbach Jülich

GruppenbildDie Teilnehmerinnen und Teilnehmer des 16. Regionalwettbewerbs am Forschungszentrum Jülich.
Copyright: Forschungszentrum Jülich

Weitere Informationen

Informationen zum Wettbewerb "Jugend forscht/Schüler experimentieren"

Pressekontakt:

Erhard Zeiss, Pressereferent
Tel.: 02461 61-1841
E-Mail: e.zeiss@fz-juelich.de


Servicemenü

Homepage