Suche

zur Hauptseite

Navigation und Service


Mit allen Sinnen zum Jülicher SuperBrain

Jülicher Nachbarschaftsdialog realisiert zweite Auflage des "Science Slam" am 31. Mai im KuBa

Jülich, 23. März 2017 - Jülich sucht das "SuperBrain": Der "Science Slam" des Jülicher Nachbarschaftsdialogs geht in diesem Jahr in seine zweite Auflage. Das ist ein Ergebnis der sechsten Sitzung des Nachbarschaftsdialogs, die jetzt im Rathaus der Stadt Jülich stattfand. Am 31. Mai werden im Jülicher Kulturbahnhof KuBa wieder Schüler, Azubis und Studenten in verschiedenen Altersklassen an den Start gehen, um das Publikum mit originellen Beiträgen zu überzeugen und den begehrten Preis als "Jülicher SuperBrain" abzuräumen. Thema des Slams ist diesmal: "Mit allen Sinnen". Entsprechend sind die Teilnehmer aufgerufen, kreative und spannende Vorträge zum Sehen, Hören, fühlen, riechen und schmecken zu entwickeln. Die Veranstaltung ist für Teilnehmer und Publikum kostenlos, wer mitmachen möchte, kann sich bis zum 3. Mai unter scienceslam@fh-aachen.de anmelden. Organisiert wird die Veranstaltung federführend von der FH Aachen Campus Jülich, dem Forschungszentrum und den teilnehmenden Schulen im Stadtgebiet.

Jülicher Nachbarschaftsdialog

Ein weiterer Schwerpunkt der Sitzung des Nachbarschaftsdialogs war die Eröffnung der Ausstellung "60 Jahre Forschung" im kleinen Sitzungssaal des Rathauses. Bürgermeister Axel Fuchs betonte die enorme Bedeutung des Forschungszentrums für die Stadt und hob besonders den positiven Einfluss der ausländischen Gastwissenschaftler auf die Weltoffenheit Jülichs hervor, während Karsten Beneke, der stellvertretende Vorstandsvorsitzende des Forschungszentrums, auf die Gründungsgeschichte des Zentrums mit den prägenden Figuren Leo Brandt und Wilhelm Johnen einging. Er verdeutlichte den enormen Wandel, den die frühere KFA auf dem Weg zum heutigen Forschungszentrum erlebt hat und auch in Zukunft erleben wird. Die Ausstellung "60 Jahre Forschung im Zentrum" ist bis zum 4. April zu Gast im Rathaus und zu den allgemeinen Öffnungszeiten des Rathauses für alle Besucherinnen und Besucher zugänglich.

In dem vom Forschungszentrum Jülich initiierten Nachbarschaftsdialog arbeiten lokale Akteure aus Verwaltung, Handel, Handwerk, Industrie, Schule, Kirche, Kultur und Wissenschaft unter dem Leitgedanken "Gemeinsam die Zukunft für die Region gestalten" zusammen. In mehreren Arbeitsgruppen widmen sich die Teilnehmer Projektideen in den Bereichen Bildung, Wissenschaft, Wirtschaft sowie Leben und Arbeiten in Jülich. Die nächste Sitzung des Jülicher Nachbar­schafts­dialogs findet im Sommer statt.

Jülicher NachbarschaftsdialogKarsten Beneke (r.), der Stellvertretende Vorstandsvorsitzende des Forschungszentrums, eröffnete gemeinsam mit Bürgermeister Axel Fuchs (l.) die Ausstellung im Rathaus.
Copyright: Gerda Krol

Kontakt:

Jochen Mohr
Unternehmenskommunikation
Forschungszentrum Jülich
Tel.: 02461/61-2062
E-Mail: jo.mohr@fz-juelich.de


Servicemenü

Homepage