Navigation und Service

Ausschreibender Bereich: IAS-7 - Zivile Sicherheitsforschung
Kennziffer: 2019M-028

Masterarbeit: Experimentelle und numerische Untersuchung von Sichtweiten bei Standardbränden nach DIN EN 54-7

Der Lehrstuhl von Prof. Seyfried und die Abteilung „Branddynamik“ am Forschungszentrum Jülich entwickelt u.a. computergestützte Modelle zur Vorhersage der Rauchausbreitung. Für diese werden entsprechende Validierungsdaten benötigt, die mittels geeigneter experimenteller Daten, hier in Kooperation mit der Uni Duisburg-Essen, erhoben werden.

Im Brandentdeckungslabor der Universität Duisburg werden Experimente zur Untersuchung von Sichtweiten durchgeführt. Im Labor wurden LED-Streifen installiert und bei einem Heptan-Brand nach DIN EN 54-7 (TF-5) mit zwei CCD-Kameras aus unterschiedlichen Perspektiven beobachtet. Weiterhin wurden Temperaturprofile über die Höhe des Raumes mit Thermoelementen und der Extinktionskoeffizient an drei Referenzmessstellen mit der MIREX-Messtechnik (Mid-Infrared Extinction) gemessen.

Aufgabenstellung:

  • Aufarbeitung der bisherigen experimentellen Daten, im Speziellen der Absorptionskoeffizienten, Temperaturen und Massenverlustraten
  • Nachbau des Experiments mit dem Fire Dynamics Simulator (FDS)
  • Vergleich der experimentellen und numerischen Ergebnisse
  • Interpretation des Vergleichs im Bezug auf die Berechnung der Sichtweite bei der Analyse der Personensicherheit
  • Optional, Durchführung weiterer Experimente

Kontakt:
Lukas Arnold
Forschungszentrum Jülich
Zivile Sicherheitsforschung (IAS-7)

E-Mail: l.arnold@fz-juelich.de

Ausschreibung als pdf-Datei:  Masterarbeit: Experimentelle und numerische Untersuchung von Sichtweiten bei Standardbränden nach DIN EN 54-7 (PDF, 3 MB)