Navigation und Service

Ausschreibender Bereich: IEK-3 - Elektrochemische Verfahrenstechnik
Kennziffer: D029/2018, Verfahrenstechnik, Elektrochemie, Physik, Maschinenbau

Doktorand (w/m) im Bereich Dynamik der Niedertemperatur-Elektrolyse

Beginn der Arbeit: nach Vereinbarung

Das IEK-3 leistet Forschungs- und Entwicklungsbeiträge für die Nutzung der Brennstoffzellen- und Wasserstofftechnologien in Anwendungen des mobilen und stationären Sektors. In enger Zusammenarbeit von grundlegender Forschung und anwendungsorientierter Entwicklung treibt das IEK-3 die Marktfähigkeit von Brennstoffzellen und Elektrolyseuren sowie die Implementierung einer Wasserstoffinfrastruktur voran. Für unser Institut suchen wir schnellstmöglich einen Doktoranden im Bereich der Niedertemperaturelektrolyse.

Ihre Aufgaben:
Die Elektrolyse von Wasser mit Hilfe erneuerbar erzeugter elektrischer Energie kann langfristig eine sehr attraktive Form der Energiespeicherung für Industrie und automobile Anwendungen darstellen. Auf Basis gegenwärtig bekannter Werkstoffe und Bauteile in Kombination mit neuartigen Materialien entwickelt das Forschungszentrum Jülich Konzepte und Komponenten für Elektrolyseure und Elektrolysesysteme, die sich durch ihre hohe Effizienz und ihre niedrigen Kosten auszeichnen.

Sie werden an der Weiterentwicklung dieser elektrochemischen Systeme mitwirken und das Entwicklungsthema der dynamischen Betriebsweise von Niedertemperatur-Elektrolysesystemen bearbeiten. Ziel ist die Ermittlung von dynamischen Anforderungsprofilen und die Erprobung dieser Profile im dynamischen Betrieb. Ausgehend von diesen Untersuchungen sollen Betriebsstrategien für den dynamischen und wirkungsgradoptimierten Betrieb entwickelt werden. Außerdem sollen auch die eingesetzten Systemkomponenten hinsichtlich einer dynamischen Betriebsweise optimiert werden.

Alle Arbeiten werden durch eine Modellierung der Bauteile und Komponenten begleitet, die in bereits bestehende Simulationsmodelle eingebettet werden. Die genaue Kenntnis der Wechselwirkungen zwischen den einzelnen Elementen und Bauteilen ist weiterhin der Schlüssel für bessere elektrochemische Effizienz und gesteigerte Langzeitstabilität.

Neue Ideen und Entwicklungsansätze sollen umgesetzt und unter anderem in Form von Masterarbeiten bearbeitet werden. Außerdem wird die Repräsentation der Arbeiten auf internationalen Tagungen und in Publikationen erwartet.

Ihr Profil:

  • Exzellent abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium in einem naturwissenschaftlichen oder ingenieurtechnischen Fachgebiet mit Verfahrenstechnischer, Elektrotechnischer, Elektrochemischer, Physikalischer oder Maschinenbaulicher Ausrichtung
  • Starkes Interesse an der Forschung im Bereich der elektrochemischen Systeme
  • Exzellente organisatorische Fähigkeiten
  • Vorerfahrung in einem (oder mehreren) der folgenden Bereiche wünschenswert: Brennstoffzellen, Elektrolyseure, Dynamik von Systemen
  • Interesse an der Modellierung von Prozessen
  • Vorkenntnisse in der Durchführung von Experimenten
  • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse
  • Bereitschaft zur Eigeninitiative und Fähigkeit zu selbstständigem Arbeiten
  • Stark ausgeprägte Kooperations- und Kommunikationsfähigkeit sowie die Fähigkeit zur Arbeit in einem Team

Unser Angebot:

  • internationales, interdisziplinäres Arbeitsumfeld auf einem attraktiven Forschungscampus, günstig gelegen im Städtedreieck Köln-Düsseldorf-Aachen
  • hervorragende Infrastruktur für experimentelle Arbeiten mit hoher wissenschaftlicher Relevanz
  • herausfordernde Tätigkeit im Bereich der anwendungsnahen Forschung und Entwicklung
  • enge Zusammenarbeit mit renommierten Forschungseinrichtungen

Ansprechpartner:

Dr. Martin Müller
Institut für Energie- und Klimaforschung - Elektrochemische Verfahrenstechnik (IEK-3)
Forschungszentrum Jülich GmbH
52425 Jülich

Internet: http://www.fz-juelich.de/iek/iek-3
Telefon: +49-2461-61 1859
E-Mail: mar.mueller@fz-juelich.de

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Zusatzinformationen

Das Forschungszentrum Jülich möchte mehr Mitarbeiterinnen in diesem Bereich beschäftigen. Wir sind daher an der Bewerbung von Frauen besonders interessiert. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind uns willkommen.