Navigation und Service

Ausschreibender Bereich: IEK-3 - Elektrochemische Verfahrenstechnik
Kennziffer: D088/2018, Verfahrenstechnik, Energietechnik, Maschinenbau

Masterarbeit: Aufbau und Inbetriebnahme eines alkalischen Elektrolyseteststandes

Beginn der Arbeit: Ab sofort / nach Vereinbarung

Hintergrund:
Das IEK-3 leistet Forschungs- und Entwicklungsbeiträge für die Nutzung der Brennstoffzellen- und Wasserstofftechnologien in Anwendungen des mobilen und stationären Sektors. In enger Zusammenarbeit von grundlegender Forschung und anwendungsorientierter Entwicklung treibt das IEK-3 die Marktfähigkeit von Brennstoffzellen und Elektrolyseuren sowie die Implementierung einer Wasserstoffinfrastruktur voran.

Ziel des hier ausgeschriebenen Themas für eine Masterarbeit ist es, unter Verwendung bestehender Geräte einen Teststand für die alkalische Elektrolyse aufzubauen und in Betrieb zu nehmen.

Der Teststand stellt die Basis für die Charakterisierung neu zu entwickelnder Elektrolysestacks dar und bietet die Möglichkeit, verschiedene Betriebsstrategien auszuprobieren. Die Größenordnung des Teststands lässt sich mit der Leistung von bis ca. 3,5 kW und dem Betrieb mit bis zu 4 Zellen á 300 cm² in einem Stack umschreiben.

Aufgabengebiet:

  • Konzeptionierung des verfahrenstechnischen Aufbaus auf Basis möglichst vieler vorhandener Geräte
  • Dimensionierung Auswahl und Einkauf noch fehlender Komponenten
  • Erstellung und Dokumentation eines Sicherheitskonzeptes für den neuen Teststand unter Begleitung eines erfahrenen Ingenieurs
  • Erstellung eines Lastenheftes für die Programmierung der automatischen Steuerung des Teststandes. Der Prozess wird durch einen erfahrenen Automatisierungstechniker des IEK-3 begleitet, der später auch die Programmierung der Steuerung übernimmt
  • Zusammenbau des Testsandes mit Unterstützung durch Mechaniker de IEK-3
  • Inbetriebnahme des gesamten Teststandes bis zum fehlerfreien Betrieb aller Komponenten inkl. der erforderlichen Abnahmen.
  • Kalibrierung von Sensoren und Aktoren
  • Optimierung von Regelungsparametern
  • Dokumentation des gesamten Teststandes inkl. einer kurzen Bedienungsanleitung

Fortlaufend bzw. abschließend erfolgt die Dokumentation der produzierten Ergebnisse in der schriftlichen Masterarbeit.

Anforderungen:
Sie studieren Verfahrenstechnik, Energietechnik, Maschinenbau oder einen vergleichbaren Studiengang und haben dort ausgezeichnete Noten. Sie zeichnen sich durch eine selbständige und analytische Arbeitsweise aus. Idealerweise haben Sie bereits Erfahrungen in den folgenden Gebieten gesammelt:
Elektrochemie und oder Verfahrenstechnik. Die Ausbildung in einem praktischen Beruf (wie etwa Maschinenbau oder Elektrotechnik) wäre weiterhin von großem Vorteil.

Ansprechpartner:
Michael Hehemann Dipl.-Ing. (FH)
Forschungszentrum Jülich GmbH
Institut für Energie- und Klimaforschung – Elektrochemische Verfahrenstechnik (IEK-3)
52425 Jülich

http://www.fz-juelich.de/iek/iek-3
Tel.: +49 2461 61-5431
E-Mail: m.hehemann@fz-juelich.de