Suche

zur Hauptseite

Navigation und Service


Doktorarbeit: Synthese und Analyse von nanostrukturierten Materialien zur Herstellung von Lithium-Batterien

Ausschreibendes Institut: IEK-1 - Werkstoffsynthese und Herstellungsverfahren
Kennziffer: D090/2014, Physik, Ingenieurwesen, Mineralogie, Materialwissenschaften

Für unser Institut für Energie- und Klimaforschung, Bereich Werkstoffsynthese und Herstellungsverfahren (IEK-1) suchen wir möglichst zum 1.9.2014 eine/n Doktoranden/in (Physik / Ingenieurwesen / Mineralogie/ Materialwissenschaften oder vergleichbarer Studiengang) für eine dreijährige Promotionsarbeit.

Hintergrund:
Batterien für Anwendungen in der stationären Energiespeicherung und im Automobil werden in der Zukunft eine wichtige Rolle spielen. Eine Hauptanforderung für die Materialforschung an zukünftigen Generationen von Batterien besteht in der Bereitstellung von Elektrodenmaterialien, die diese Anforderungen erfüllen.
Wesentliche Schwerpunkte der Forschung und Entwicklung beziehen sich sowohl auf die Erhöhung der Leistungs- und Energiedichte wie auch der Lebensdauer der Batterien.

Ihr Aufgabengebiet
Im Rahmen der Doktorarbeit entwickeln Sie die Synthese der Elektrodenmaterialien, speziell der Kathodenwerkstoffe, für zukünftige Batterien weiter, insbesondere durch moderne Herstellverfahren wie z.B. Sol-Gel- und Citrat-Routen sowie physikalische Gasphasenabscheidungsprozesse (PVD). Die hergestellten Materialsysteme werden mit einem breiten Spektrum an Analysemethoden (u.a. Röntgendiffraktometrie, Licht- und Elektronenmikroskopie, physikalisch, chemisch, elektrochemisch) untersucht. Diese Analysemethoden sind im Institut vorhanden oder aber Teil der wissenschaftlich-technischen Infrastruktur des Forschungszentrums Jülich und stehen damit für die Dauer der Doktorarbeit zur Verfügung. Sie können bei den Analysetechniken vielfältige Kenntnisse sammeln und wird bei diesen Arbeiten von fachkundigem wissenschaftlichen sowie technischen Personal unterstützt. Weitere Analysen wie Neutronenbeugung, Röntgenabsorptionsspektroskopie (XAS), kernmagnetische Resonanz (NMR) und Sekundärionen-Massenspektrometrie (ToF-SIMS) werden bei Projektpartnern durchgeführt.

Ihr Profil

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium in Physik, Ingenieurwesen, Mineralogie, Materialwissenschaften oder einem vergleichbaren Studienfach
  • Fundierte werkstoffwissenschaftliche und naturwissenschaftliche Kenntnisse
  • Erfahrung im Bereich Präparation/Herstellung/Herstellungsverfahren metallischer und keramischer Materialen
  • Kenntnisse in Elektrochemie sind von Vorteil
  • Fundierte Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Ausgeprägte Fähigkeit zur kooperativen Zusammenarbeit mit internen und externen Projektpartnern
  • Hohe Flexibilität und großes Engagement

Unser Angebot

  • Eine vielseitige, hochmotivierte Arbeitsgruppe internationaler Prägung innerhalb einer der größten Forschungseinrichtungen in Europa
  • Hervorragende wissenschaftliche und technische Infrastruktur
  • Teilnahme an Projektreffen sowie internationalen Tagungen
  • Eine gut strukturierte Promotion, die die Teilnahme an der interdisziplinären HITEC Graduiertenschule für Energie und Klima beinhaltet; Training von Schlüsselkompetenzen
  • Vergütung und Sozialleistungen basieren auf der Entgeltgruppe 13 (50%) des Tarifvertrags des öffentlichen Dienstes (TVöD). Abhängig von dem Bewerberprofil und dem Thema der Dissertation kann eine Zulage gezahlt werden.
  • Der Umfang der Aufgabenstellung ist so gewählt, dass die Promotion in drei Jahren erfolgreich abgeschlossen werden kann.

Das Forschungszentrum Jülich möchte mehr Mitarbeiterinnen in diesem Bereich beschäftigen. Wir sind daher an der Bewerbung von Frauen besonders interessiert.
Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind uns willkommen.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung – unter Angabe der Kennziffer – an

Herrn Sven Uhlenbruck
Institut für Energie- und Klimaforschung (IEK-1)
Forschungszentrum Jülich GmbH
52425 Jülich
Germany

E-Mail: s.uhlenbruck@fz-juelich.de

Weitere Informationen finden Sie unter
http://www.fz-juelich.de/portal/DE/Karriere/_node.html;
und unter
http://www.fz-juelich.de/iek/iek-1/DE/Home/home_node.html

Für darüber hinausgehende Fragen zum Thema steht Ihnen Herr Sven Uhlenbruck,
Tel. +49 2461 61-5984,
E-Mail: s.uhlenbruck@fz-juelich.de
als Ansprechpartner zur Verfügung.


Servicemenü

Homepage