Navigation und Service

Ausschreibender Bereich: IEK-3 - Elektrochemische Verfahrenstechnik
Kennziffer: D091/2018, Physik, Mathematik, Wirtschaftsingenieurwesen, Maschinenbau, Elektrotechnik, Informatik

Doktorarbeit: Modell zur Beschreibung des zukünftigen Energiesystems mit hohen Anteilen erneuerbarer Energien

Beginn der Arbeit: nach Vereinbarung

Für unsere Abteilung Verfahrens- und Systemanalyse (http://www.fz-juelich.de/iek/iek-3/DE/Forschung/_Process-and-System-Analysis/_node.html) suchen wir schnellstmöglich eine/n Doktoranden/in für eine dreijährige Promotionsarbeit.

Hintergrund:
Neben methodischen und analytischen Fragestellungen ergibt sich auch ein hoher Forschungsbedarf bzgl. Energiesystemmodelle, welche zur Bewertung nationaler energiepolitischen Maßnahmen genutzt werden. Zunächst muss die Zielsetzung des Bewertungsverfahrens definiert werden. Hierbei ist generell zwischen der Untersuchung des bestehenden Systems zur Ableitung von Handlungsmaßnahmen und der szenarienabhängigen zukünftigen Systementwicklung zu differenzieren. Aufgrund der zunehmenden Versorgungsaufgaben des Energiesektors müssen zukunftsfähige Modelle zunehmend in der Lage sein, unterschiedliche Energienachfragesektoren (Strom, Wärme, Transport, Industrie) und deren Wechselwirkungen detailliert abzubilden sowie über analytische und methodische Verfahren verfügen, die es beispielsweise ermöglichen, HPC-Rechencluster und Algorithmen optimal zu nutzen.

Aufgabengebiet:

  • Weiterentwicklung des bestehenden Energiesystemmodells
  • Entwicklung von Szenario-Input-Modellen
  • Entwicklung einer GUI
  • Entwicklung einer Web-Applikation
  • Konzeptionierung und Entwicklung eines vereinfachten Modells, welche vollständig Open-Source zur Verfügung gestellt werden wird

Ihr Profil:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium desr Physik, Mathematik, des Wirtschaftsingenieurwesens, Maschinenbaus, der Elektrotechnik, Informatik oder eines vergleichbaren Studiengangs
  • Sehr gute Kenntnisse in Python, HTML, JAVA sind von Vorteil
  • Fundierte Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Ausgeprägte Fähigkeit zur kooperativen Zusammenarbeit mit internen und externen Projektpartnern
  • Hohe Flexibilität und großes Engagement

Unser Angebot:

  • Eine hochmotivierte und internationale Arbeitsgruppe innerhalb einer der größten Forschungseinrichtungen in Europa
  • Hervorragende wissenschaftliche und technische Infrastruktur – optimale Voraussetzungen für eine erfolgreiche und zeitgerechte Promotion
  • Teilnahme an Projekttreffen sowie internationalen Tagungen
  • Weiterentwicklung Ihrer persönlichen Stärken, z.B. durch ein umfangreiches Trainingsangebot
  • Mitarbeit in hochrangigen Organisationen wie beispielsweise der internationalen Energieagentur

Das Forschungszentrum Jülich möchte mehr Mitarbeiterinnen in diesem Bereich beschäftigen. Wir sind daher an der Bewerbung von Frauen besonders interessiert. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind uns willkommen.

Ansprechpartner:
Dr. Martin Robinius
Institut für Energie- und Klimaforschung – Elektrochemische Verfahrenstechnik (IEK-3)
Forschungszentrum Jülich GmbH
52425 Jülich

Internet: http://www.fz-juelich.de/iek/iek-3
E-Mail: m.robinius@fz-juelich.de

Bitte senden Sie Ihr Anschreiben mit Lebenslauf, Zeugnissen sowie einer Arbeitsprobe beispielsweise Ihrer Masterarbeit oder einer Studienarbeit unter der Angabe, wie Sie auf die Stellenbeschreibung aufmerksam geworden sind, sowie unter Angabe der Kennziffer an: m.robinius@fz-juelich.de