Navigation und Service

Ausschreibender Bereich: IBG-1 - Biotechnologie
Kennziffer: D096/2018, Biologie, Biotechnologie, Bioverfahrenstechnik

Forschungspraktikum: Entwicklung und Optimierung einer automatisierten Hochdurchsatz-Zellaufschluss-Methode

Ziel der Arbeit:
Für eine beschleunigte Bioprozessentwicklung ist es notwendig, Kultivierung im Hochdurchsatz durchzuführen. Mikrotiterplatten-basierte Screening-Plattformen sind eine interessante Option geworden, besonders in Kombination mit einem Robotik-System. Dieses ermöglicht die automatisierte Durchführung von Kultivierungen mit Sampling- und Dosing-Schritten.

Im Rahmen des Praktikums soll eine automatisierte Zellaufschluss-Methode entwickelt und optimiert werden. Dafür wird zuerst ein enzymatischer Assay zur Bestimmung der Proteinkonzentration auf einem Liquid-Handling System etabliert. Eine MTP-Kultivierung für C. glutamicum, S. cerevisiae und P. pastoris wird durchgeführt. Anschließend werden mechanische und enzymatische Aufschlussmethoden für die verschiedenen Organismen verglichen und optimiert. Die erzeugten Daten werden hinsichtlich biologischer Varianz und technischer Reproduzierbarkeit ausgewertet.

Inhalte / Methodenspektrum der Arbeit:

  • Entwicklung von Hochdurchsatz-Kultivierungs-Protokollen auf modernen Robotersystemen
  • Erweiterung der automatisierten, Assay-basierten Analytik
  • Optimierung von Roboter-basierten Zellaufschluss Methoden
  • Weiterentwicklung der automatisierten Datenauswertung
  • Die Arbeitsschwerpunkte werden je nach Profil der Bewerberin / des Bewerbers gesetzt.

Zielgruppe:

  • Sie studieren Biologie, Biotechnologie, Bioverfahrenstechnik oder eine verwandte Disziplin.
  • Sie interessieren sich für mikrobielle Kultivierung und Prozessanalytik.
  • Sie können sich für Neues begeistern und blicken über den Tellerrand.
  • Sie haben eine proaktive Einstellung und treiben Ihr Projekt selbstständig voran.

Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen reichen Sie bitte ausschließlich elektronisch ein. Bei Interesse können Sie gerne schon vorab telefonischen Kontakt suchen.

Kontakt:
Roman Jansen
Forschungszentrum Jülich
IBG1 – Biotechnologie
AG Bioprozesse und Bioanalytik
D-52425 Jülich

Tel.: +49 (0) 2461-61-3505
E-Mail: r.jansen@fz-juelich.de

Ankündigung als pdf-Datei:  Forschungspraktikum: Entwicklung und Optimierung einer automatisierten Hochdurchsatz-Zellaufschluss-Methode (PDF, 149 kB)