Navigation und Service

Ausschreibender Bereich: ZEA-2 - Systeme der Elektronik
Kennziffer: D108/2018, Physik, Elektrotechnik, angewandte Mathematik, Sportwissenschaft

Master- / Bachelor-Arbeit: Modellbildung und Simulation typischer Bewegungen der Sportmotorik

Das Zentralinstitut für Engineering, Elektronik und Analytik (ZEA-2 – Systeme der Elektronik) ist ein wissenschaftlich-technisches Institut der Forschungszentrum Jülich GmbH, welches Forschungs- und Entwicklungsprojekte in Kooperation mit den Instituten des Forschungszentrums sowie externen Partnern durchführt. Der Schwerpunkt der Arbeiten liegt in der Entwicklung elektronischer und informationstechnischer Systemlösungen in der Sensorik und Detektortechnik, Signal- und Datenverarbeitung, Messtechnik sowie Bildgebung und -verarbeitung.

Hintergrund und Aufgabenstellung:
Das ZEA-2 entwickelt in Kooperation mit einem Industriepartner aus dem Bereich der Bewegungs- und Haltungsanalyse im Rahmen eines Validierungsfondprojektes ein skalierbares System für die hochgenaue Positions- und Bewegungsanalyse für den Einsatz im Sport sowie der medizinischen Diagnostik (siehe Validierungsfondprojekt). Im Rahmen dieses Projektes wird vorzugsweise in Matlab / Simulink ein Modell für die Erzeugung von in der Sportmotorik typischen Bewegungsdaten benötigt. Auf Basis dieser Daten soll einerseits eine Optimierung angepasster Filterstrukturen für die Bewegungsrekonstruktion erfolgen und andererseits ein mechanisches Referenzsystem zur hochpräzisen Erzeugung künstlicher Bewegungen konstruiert werden.

Ihr Profil:
Die Ausschreibung richtet sich an Studentinnen oder Studenten der Physik, der Elektrotechnik, der technischen Mathematik oder der Sportwissenschaft (Bio-Mechanik-Motorik-Bewegungsanalyse) mit Interesse an der mathematischen Modellbildung und der statistischen Signalanalyse. Kenntnisse in und/oder Interesse an der Biomechanik bzw. Sportmotorik sowie Bereitschaft zu einem selbstständigen Austausch mit unserem Industriepartner werden erwartet.

Unser Angebot:

  • Die Möglichkeit zur Zusammenarbeit in einem Team aus motivierten Wissenschaftlern
  • Interdisziplinäre Arbeit in einem applikationsnahen Entwicklungsprojekt (entsprechend ISO 9001:2015)
  • Weiterentwicklung Ihrer persönlichen Stärken in Verbindung mit einem sozial ausgeglichenen Arbeitsumfeld

Das Forschungszentrum Jülich möchte mehr Mitarbeiterinnen in diesem Bereich beschäftigen. Wir sind daher an der Bewerbung von Frauen besonders interessiert. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind uns willkommen.

Gerne werden wir Sie bei der Einarbeitung unterstützen.

Bewerbungen:
Haben wir Ihre Neugierde und Ihr Interesse geweckt?
Dann melden Sie sich bitte!
Weitere Informationen erhalten Sie bei:

Frau Britta Hallmann
Zentralinstitut für Engineering, Elektronik und Analytik
ZEA-2 – Electronic Systems
Forschungszentrum Jülich GmbH
52425 Jülich

E-Mail: verwaltung.zea2@fz-juelich.de
Telefon: +49 (0) 2461-61-3181