Navigation und Service

Ausschreibender Bereich: IEK-5 - Photovoltaik
Kennziffer: D114/2018, Festkörperphysik, Halbleiterphysik

Diplom-/Masterarbeit: Entwicklung und Charakterisierung von Silizium-Heterostruktur Hocheffizienz-Solarzellen

Das Institut:
Am Institut für Energie und Klimaforschung, Photovoltaik (IEK-5) werden sowohl physikalische Grundlagen als auch Technologien für effiziente und kostengünstige Solarzellen auf Siliziumbasis untersucht. Dabei wird das gesamte Spektrum der Forschung und Entwicklung von Materialwissenschaft über Prozess- und Solarzellenentwicklung bis hin zur Demonstration von industrierelevanten Herstellungsverfahren abgedeckt. (http://www.fz-juelich.de/iek/iek-5/)

Aufgabengebiet:

Die Silizium-Heterostruktursolarzelle (SHJ) repräsentiert eine neue Generation von Silizium-Wafer Solarzellen, mit denen hohe Wirkungsgrade realisiert werden. Das IEK-5 beschäftigt sich mit der Material- und Prozessentwicklung für die SHJ-Solarzelle, was die gesamte Kette der SHJ-Zellherstellung abdeckt, von der nasschemischen Vorbehandlung von kristallinen Silizium-Wafern über die Abscheidung von funktionalen Dünnschichten mittels diversen Depositionsverfahren bis hin zur abschließenden Temperbehandlung nach der Abscheidung. Der Fokus der Prozessentwicklung liegt auf der Entwicklung von kostgünstigen Prozessen für die Herstellung von industriellen SHJ-Solarzellen auf großflächigen Anlagen. Die Materialentwicklung konzentriert sich auf die Herstellung und Charakterisierung von Siliziumlegierungen sowie deren Implementierung in SHJ-Solarzellen. Weitere Arbeitsfelder sind die Entwicklung von Perowskit-Silizium-Tandemsolarzellen, SHJ Solarzellen in der rückkontaktierten Konfiguration (Interdigitated Back-Contacted: IBC), die 3D optisch-elektrische Simulation von SHJ-Solarzellen, und die Herstellung und Charakterisierung von passivierten SiO2/poly-Si Kontakten. Das Ziel der Arbeit ist die Prozessoptimierung der fotolithographischen Strukturierung der interdigitalen Rückseite von IBC-SHJ Solarzellen. Die Einflüsse der Prozessparameter auf die Solarzelleneigenschaften sollen systematisch untersucht und in einem weiteren Schritt optimiert werden. Zur Charakterisierung der entwickelten Materialien kann auf umfassende Messmethoden vor Ort zurückgegriffen werden. Die Arbeiten finden vorwiegend im Klasse 100 Reinraum der Helmholtz Nanoelectronic Facility (HNF) statt.

Wir suchen Diplomanden oder Masteranden, die am IEK-5 Diplomarbeit oder Masterarbeit im Bereich SHJ-Solarzellen zu den oben genannten Themen anfertigen wollen.

Anforderungen:

  • Gute Kenntnisse der Festkörper- und Halbleiterphysik
  • Vorkenntnisse auf dem Gebiet der Photovoltaik erwünscht
  • Strukturierte Arbeitsweise, schnelle Auffassungsgabe
  • Erfahrungen mit Laborarbeit erwünscht
  • Flexibilität und Teamfähigkeit notwendig
  • Spaß an experimenteller Arbeit und fachlich kollegialem Austausch
  • Gute Englischkenntnisse in Schrift und Sprache


Die Stelle ist auf ein Jahr befristet.

Kontakt
Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte
Dr. Kaining Ding
Tel.: 02461/61- 1604
E-Mail: k.ding@fz-juelich.de

Bitte schicken Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen per E-Mail an
Frau Andrea Mülheims
E-Mail: a.muelheims@fz-juelich.de