Navigation und Service

Ausschreibender Bereich: IEK-4 - Plasmaphysik
Kennziffer: D141/2017, Physik

Masterarbeit: Spiegel für eine Sonne auf Erden

Die Kernfusion ist eine dauernde, erneuerbare Energiequelle, die ohne langlebige Radioaktivität der Menschheit dienen kann. In einer Zusammenarbeit zwischen Europa, den Vereinigten Staaten, Russland, China, Südkorea, Indien und Japan entsteht ein Megaprojekt: Der internationale Kernfusionsreaktor ITER (lat. „der Weg“).

Um die Steuerung von einer solchen hoch komplexen Anlage zu ermöglichen, wird ITER mit einer Vielzahl verschiedenster Diagnostiken ausgerüstet sein. Der größte Teil dieser Diagnostiken sind optische spiegel-basierte Systeme.

Das Forschungszentrum Jülich besitzt weltweit einzigartiges Know-how im Bereich der Forschung und Entwicklung von diagnostischen metallischen Spiegeln für ITER. Das Ziel der vorliegenden Arbeit ist, die Grenzen der Anwendung der Einkristallspiegel aus Rhodium und Molybdän zu erforschen. Während der 12-monatigen Masterarbeit, wird es die einzigartige Möglichkeit gegeben, mit den ersten Einkristall-Rhodiumspiegeln zu arbeiten, unsere lineare Plasmaanlage PSI 2 sowie die Geräte in unserem MirrorLab kennenzulernen und zu verwenden.

Mehrere Spiegel werden anschließend in speziellen Spiegelrohrsystemen - sogenannten Spiegelstationen (Mirror Stations) verwendet. In einer Spiegelstation versuchen wir die Ablagerung von Verunreinigungen aus dem Plasma auf dem Spiegel mittels spezieller Geometrie des Rohrs zu unterdrücken. Die Ergebnisse dieser Arbeit sind für ITER von einer sehr großen Bedeutung.

Ansprechpartner:
Dr. Andrey Litnovsky
Telefon: +49-2461-61-5142
E-Mail: a.litnovsky@fz-juelich.de

Prof. Dr. Christian Linsmeier
Tel.: +49 (0)2461 61 3086
E-Mail: ch.linsmeier@fz-juelich.de

Internet: http://www.fz-juelich.de/fusion

Ausschreibung als pdf-Datei:  Masterarbeit: Spiegel für eine Sonne auf Erden (PDF, 90 kB)

Logo

 

 

 

IHRE MEINUNG IST UNS WICHTIG!

 

Liebe Besucherin, lieber Besucher,

um unsere Website-Inhalte zukünftig noch besser an Ihre Bedürfnissen anzupassen und die Website damit noch attraktiver zu gestalten, möchten wir Ihnen heute ein paar kurze Fragen stellen.

Die Beantwortung der Fragen dauert ca. 10 Minuten.

Jetzt teilnehmen Nicht teilnehmen

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

 

Haben Sie im Moment keine Zeit oder haben Sie bereits an unserer Online-Befragung teilgenommen, dann können Sie das Fenster "hier" einfach schließen.

Wenden Sie sich bei Fragen rund um die Befragung gerne an:webumfrage@fz-juelich.de.

 

Ihr Team des Forschungszentrums Jülich

 

Hinweis: Zur anonymen Auswertung Ihrer Daten hat das Forschungszentrum Jülich das Markforschungsinstitut SKOPOS mit der Durchführung und Auswertung der Befragung beauftragt. SKOPOS handelt in übereinstimmung mit den gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz und den Richtlinien des ADM (Arbeitskreis Deutscher Markt- und Sozialforschungsinstitute e.V.) und der ESOMAR (Europäische Gesellschaft für Meinungs- und Marketingforschung). Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.