Suche

zur Hauptseite

Navigation und Service


Dissertation zu elektrochemischen Speichern und deren Analytik

Ausschreibendes Institut: IEK-12 - Helmholtz-Institut Münster Ionenleiter für Energiespeicher
Kennziffer: D176/2017, Chemie, Materialwissenschaften o.ä.

Verfügbarkeit der Stelle: ab sofort

Das "Helmholtz-Institut Münster Ionenleiter für Energiespeicher“ (IEK-12) im Institut für Energie- und Klimaforschung wurde im Juli 2014 gegründet. Es wird als Außenstelle des Forschungszentrums Jülich aufgebaut und in enger Kooperation des Forschungszentrums Jülich mit der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU) und der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen (RWTH) betrieben. Inhaltlich befasst sich das IEK-12 mit der Erforschung von Elektrolyten als einer Schlüsselkomponente für neue Batteriekonzepte – einem zentralen Bestandteil der Batterie, wenn es um die breite und kostengünstige Nutzbarmachung von erneuerbaren Energien und den Erfolg der Energiewende in Deutschland geht.

Die Arbeit ist in ein BMBF-gefördertes Projekt eingebunden. Im Rahmen der Anstellung erwarten Sie u.a. folgende Aufgaben:

  • Evaluation von (elektro)chemischen Prozessen an Grenzflächen von Elektroden
  • Identifikation von Struktur-Eigenschaftsbeziehungen an Grenzflächen von Elektrolyt/Elektrode
  • Zelluntersuchungen zur (lokalen) Ladungsträgerverteilung
  • Material- und Zellanalyse auf Basis von Magnetresonanztechniken

Ihr Profil:

  • Erfolgreicher Masterabschluss in Materialwissenschaften, Chemie, Physik oder verwandten Fachrichtungen
  • Grundlegende Kenntnisse in Elektrochemie
  • Bereitschaft zur Teilnahme an Forschung und Lehre, insbesondere Labortätigkeiten
  • Bereitschaft zur Einarbeitung in analytische Methoden
  • Sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Unser Angebot:

  • Hervorragende wissenschaftliche Entwicklungsmöglichkeiten im Helmholtz-Institut Münster sowie

    Kooperationsmöglichkeiten mit den weiteren Forschungsstandorten in Aachen und Jülich

  • Teilnahme an einem wissenschaftlichen Kooperationsprojekt mit international herausragenden Wissenschaftlern aus Deutschland und Taiwan
  • Anstellung nach TVöD in Entgeltgruppe 13 mit 50 % der regulären Arbeitszeit

Dienstort: Münster

Das Forschungszentrum Jülich möchte mehr Mitarbeiterinnen in diesem Bereich beschäftigen. Wir sind daher an der Bewerbung von Frauen besonders interessiert.
Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind uns willkommen.

Bitte senden Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung mit vollständigem Lebenslauf (CV) unter Angabe der o.g. Kennziffer, bevorzugt bis zum 15.01.2018 an nachstehende Adresse.

Kontakt
Administrativer Ansprechpartner:
Dr. Hinrich-Wilhelm Meyer
Helmholtz-Institut Münster
Corrensstr. 46
48149 Münster

Tel: 0251 – 83 23430
h.meyer@fz-juelich.de

Fachlicher Ansprechpartner:
PD Dr. Gunther Brunklaus
Helmholtz-Institut Münster
Corrensstr. 46
48149 Münster

Tel: 0251 – 83 36756
g.brunklaus@fz-juelich.de


Servicemenü

Homepage