Suche

zur Hauptseite

Navigation und Service


Ausbildung als Kauffrau für Bürokommunikation (m/w); Dienstort Berlin

Ausschreibendes Institut: P-Z
Kennziffer: 2013A-016

Geplante Neuordnung "Kaufmann für Büromanagement (m/w)"

Die Zentrale Berufsausbildung leistet einen Beitrag zur Gewinnung qualifizierten Fachkräftenachwuchses durch berufliche Erstausbildung und Koordination von Praktikumsplätzen für Schülerinnen, Schüler und Studierende. Berufsausbildung orientiert sich am Bedarf der Organisationseinheiten sowohl qualitativ wie auch quantitativ und berücksichtigt aktuelle Bedarfslagen am regionalen Ausbildungs- und Arbeitsmarkt. Professionelle Ausbilderinnen und Ausbilder sichern ein hohes Qualitätsniveau der Berufsausbildung, um den spezifischen Bedarfsanforderungen in Forschung und Infrastruktur gerecht zu werden. Ausbildung über den eigenen Bedarf hinaus bedeutet, dass Absolventinnen und Absolventen „marktfähig“ sind, um gute Chancen für Anschlussbeschäftigungen zu erhalten. Schülerinnen und Schüler werden durch die Vermittlung von Praktikumsplätzen frühzeitig an wissenschaftliche Disziplinen und Berufsinhalte herangeführt. Zur Vorbereitung des wissenschaftlichen Nachwuchses vermittelt die Zentrale Berufsausbildung studentische Praktika.

Verstärken Sie diesen Bereich als Kauffrau für Bürokommunikation (m/w); Dienstort Berlin

Ausbildung als Kauffrau für Bürokommunikation (m/w); Dienstort Berlin

Ihre Aufgaben:

Durch die moderne Kommunikations- und Datentechnik hat sich die Tätigkeit im Büro grundlegend verändert. „Fräulein zum Diktat“ – das war einmal. Statt Schreibmaschine und Stenoblock ist der Computer zum typischen Handwerkszeug geworden. Er hilft, Daten und Informationen zu sammeln und zu verwalten, Texte zu erstellen und Informationen weiterzuleiten. Wo früher ein förmlicher Brief aufgesetzt werden musste, wird heute oft rasch eine E-Mail durchs Netz geschickt. Auch per Telefax ist eine Nachricht schnell über- mittelt. Kaufleute für Bürokommunikation sind Experten, die diese Bürotechnik souverän handhaben. Sie kennen sich aus mit den Geräten und der zugehörigen Software, formulieren und gestalten Texte, verwenden Textbausteine, führen Protokolle, Terminkalender und Statistiken. Dazu kommt eine vielseitige Assistenztätigkeit: Reisen, Besprechungen und Sitzungen wollen vorbereitet sein, Besucher werden empfangen und Auskünfte am Telefon erteilt. Auch die Mitarbeit im Rechnungswesen und in der Sachbearbeitung gehören dazu. Im Vordergrund aber steht für diese Kommunikationsexperten die Übermittlung des geschriebenen und gesprochenen Wortes.

Ihr Profil:

Voraussetzung ist ein mittlerer Schulabschluss oder das Abitur. Spaß am Umgang mit Computern ist hilfreich. Wichtig ist auch die Fähigkeit, sich mündlich und schriftlich sicher und präzise auszudrücken und das sowohl in Deutsch, als auch in Englisch.

Unser Angebot:

  • Zweimal pro Woche besuchen die angehenden Kaufleute für Bürokommunikation während der Zeit ihrer Ausbildung den Berufsschulunterricht im Oberstufenzentrum Bürowirtschaft II in Berlin. Im Verwaltungsbereich des Projektträger Jülichs am Standort Berlin lernen sie die Praxis im Büro kennen – dieser Schwerpunkt in der Ausbildung umfasst zwei Drittel der Ausbildungszeit.
  • Hier wird der richtige Umgang mit Geräten für die Textverarbeitung vermittelt. Die Auszubildenden üben, Texte zu formulieren, Aufträge zu bearbeiten, einen Terminkalender zu führen oder eine Handbibliothek zu verwalten. Es folgen Einsätze im Personalbereich. Hier geht es um Personalbetreuung, Lohn- und Gehaltsabrechnung und die Abrechnung von Reisekosten.
  • Beim Einsatz im Finanzbereich werden Grundkenntnisse der Kostenrechnung und Buchführung vermittelt. Die Abschlussprüfung wird vor der Industrie- und Handelskammer Berlin abgelegt. Die Ausbildung ist nicht firmenspezifisch.
  • Wer beim Projektträger Jülich Jülich den Umgang mit moderner Bürotechnik gelernt hat, kann diese Kenntnisse in vielen Branchen nutzen. Auch eine weitere Qualifikation beispielsweise zum Personalfachkaufmann ist möglich. Kurse und Prüfungen durch die Industrie- und Handelskammer führen zu einem Abschluss als staatlich geprüfter Betriebswirt. Auch gibt es eine Zusatzausbildung im Assistenz- und Sekretariatsbereich.
  • Vergütung und Sozialleistungen nach dem Tarifvertrag Auszubildende des öffentlichen Dienstes (TVAöD-Bund)

Dienstort: Berlin


Das Forschungszentrum Jülich möchte mehr Mitarbeiterinnen in diesem Bereich beschäftigen. Wir sind daher an der Bewerbung von Frauen besonders interessiert.

Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind uns willkommen.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung, möglichst über unser Online-Bewerbungssystem online bis zum 31.08.2014 unter Angabe der oben genannten Kennziffer.

Ansprechpartner P-Z
Rebecca Gehder
Tel.:02461 61-8648


Servicemenü

Homepage