Suche

zur Hauptseite

Navigation und Service


Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Postdoc) (w/m)

Ausschreibendes Institut: INM-6 - Computational and Systems Neuroscience
Kennziffer: 2014-028

Das Institut für Neurowissenschaften und Medizin (INM) untersucht die Struktur und Funktion des Gehirns. Der Institutsbereich INM-6 forscht mit momentan vier Arbeitsgruppen auf dem Gebiet der Computational and Systems Neuroscience (www.csn.fz-juelich.de).
Innerhalb des INM-6 untersucht die Helmholtz Nachwuchsgruppe "Theory of multi-scale neuronal networks" die Mechanismen die der (korrelierten und oszillatorischen) Aktivität in neuronalen Netzwerken mit strukturierter Konnektivität auf unterschiedlichen räumlichen Skalen unterliegen; von synaptischer Spezifizität innerhalb kortikaler Schichten bis zu interarealen Verbindungen. Ziel ist ein quantitatives und mechanistisches Verständnis der experimentell beobachtbaren neuronalen Aktivität durch die Entwicklung und Anpassung von Methoden der statistischen Physik (z.B. Fokker-Planck Gleichungen, mean-field Ansätze, Pfadintegralmethoden) kombiniert mit numerischer Simulation neuronaler Netzwerke auf zellulärer Ebene.

Verstärken Sie die Helmholtz Nachwuchsgruppe "Theory of multi-scale neuronal networks" als

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Postdoc) (w/m)

Ihre Aufgaben:

Der/die zukünftige Stelleninhaber/in wird wissenschaftlich wie organisatorisch Forschungsprojekte koordinieren, die die Beziehungen zwischen neuronaler Konnektivität auf unterschiedlichen Skalen und räumlich sowie zeitlich strukturierter Aktivität untersuchen. Ziel ist dabei eine Reihe von theoretischen Beschreibungen, von der mikroskopischen Ebene einzelner Neurone zu effektiven Ratengleichungen interagierender Areale zu entwickeln. Dies beinhaltet die Anwendung und Erweiterung von analytischen und numerischen Methoden. Als ein Mitglied der Nachwuchsgruppe wird der/die neue Mitarbeiter/in Doktoranden betreuen und in Zusammenarbeit mit unseren experimentellen Partnern relevante und realistische Forschungsprojekte definieren, die im Einklang mit dem bestehenden Forschungsprogramm des Instituts stehen.

Ihr Profil:

  • Abgeschlossenes Studium der Physik oder Mathematik sowie Promotion in einer quantitativen Wissenschaft
  • Freude an der Arbeit mit Doktoranden und ein Verständnis wissenschaftlichen Fortschritts als gemeinschaftliches Ergebnis
  • Enthusiasmus für analytische und numerische Methoden die ein quantitatives Verständnis der Dynamik neuronaler Netzwerke ermöglichen
  • Gute Programmierkenntnisse und grundlegende Kenntnisse der Softwareentwicklung in python, C++ oder matlab
  • Erfahrung im wissenschaftlichen Publizieren in einem verwandten Feld(nachgewiesen durch eine entsprechende Publikationsliste)

Unser Angebot:

  • Eine Position in einem kreativen und internationalen Team, wobei die Themen die Bereiche der Computational Neuroscience bis hin zu Simulationstechnologien abdecken
  • Eine exzellente wissenschaftliche Ausstattung, auf einem grünen Campus in unmittelbarer Nähe zu Köln, Düsseldorf und Aachen
  • eine zunächst auf 2 Jahre befristete Stelle
  • Vergütung und Sozialleistungen nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes (TVöD-Bund)


Das Forschungszentrum Jülich möchte mehr Mitarbeiterinnen in diesem Bereich beschäftigen. Wir sind daher an der Bewerbung von Frauen besonders interessiert.

Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind uns willkommen.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung, möglichst über unser Online-Bewerbungssystem online unter Angabe der oben genannten Kennziffer.

Ansprechpartner P-E
Barbara Kranen
Tel.:02461 61-9700


Servicemenü

Homepage