Suche

zur Hauptseite

Navigation und Service


Diplom-Ingenieur (FH) oder Bachelor (w/m), Fachrichtung Elektrotechnik oder Verfahrenstechnik

Ausschreibendes Institut: IKP - Institut für Kernphysik
Kennziffer: 2014-185

Das Institut für Kernphysik (IKP) führt experimentelle und theoretische Grundlagenforschung auf den Gebieten Kern-, Hadronen- und Teilchenphysik durch. Dazu betreibt es das Cooler Synchrotron COSY, einen Beschleuniger- und Speicherring, der Strahlen von unpolarisierten und polarisierten Protonen- und Deuteronen mit Impulsen bis zu 3.7 GeV/c liefert. An der Beschleunigeranlage COSY werden derzeit neuartige Präzisionsexperimente vorbereitet, die unter anderem umfassende Entwicklungsarbeiten im Bereich der Elektrotechnik erforderlich machen.
Neben Betrieb und Weiterentwicklung von COSY ist das IKP verantwortlich für Auslegung und Aufbau des Hoch-Energie-Speicherrings HESR am internationalen FAIR Beschleuniger-Komplex in Darmstadt.

Verstärken Sie diesen Bereich als

Diplom-Ingenieur (FH) oder Bachelor (w/m), Fachrichtung Elektrotechnik oder Verfahrenstechnik

Ihre Aufgaben:

• technische Betreuung des Kühlwasser-Systems am COSY-Beschleuniger sowie der Ionenquelle und am Zyklotron
• Erweiterung der Kühlkreise für neue Experimenteinrichtungen
• Weiterentwicklung und Modernisierung der vorhandenen Systeme am COSY
• Prüfung der elektrischen Sicherheit
• enge Zusammenarbeit innerhalb der Beschleunigergruppe sowie mit dem Zentralinstitut für Engineering, Elektronik und Analytik des Forschungszentrums und den nationalen und internationalen Partnern
• Entwicklung und Konstruktion neuartiger Kühlwassersysteme
• Planung (u.a. Erstellung von Spezifikationen), Realisierung sowie Inbetriebnahme des Kühlwassersystems am HESR im FAIR-Projekt
• Zusammenarbeit mit In-Kind Partnern im FAIR-Projekt

Ihr Profil:

• abgeschlossenes FH Studium im Bereich Elektrotechnik oder Verfahrenstechnik
• sehr gute Kenntnisse im Bereich der Pumpen- und Rohrleitungsplanung.
• gute Kenntnisse in der Strömungslehre, Wasseraufbereitung, sowie im Umgang mit deionisiertem Wasser
• Kenntnisse in der SPS-Programmierung, Aufbau von Steuerungsnetzwerken und Visualisierungen.
• Kenntnisse in technischer Physik
• Kenntnisse im Qualitätsmanagement
• sehr gute Kenntnisse von technischen Normen
• Erfahrung in der kooperativen Zusammenarbeit in einem internationalen Team / mit internationalen Partnern
• Bereitschaft zu Arbeiten in Kontrollbereichen und uneingeschränkte Strahlenschutztauglichkeit werden vorausgesetzt
• sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse

Unser Angebot:

• eine Position in einem hochmotivierten und internationalen Team mit einem abwechslungsreichen und herausfordernden Aufgabengebiet
• eine exzellente wissenschaftliche Ausstattung
• eine hervorragende technische Infrastruktur

  • eine zunächst auf 2 Jahre befristete Stelle mit der Möglichkeit einer längerfristigen Perspektive
  • die Möglichkeit zur 'vollzeitnahen' Teilzeitbeschäftigung
  • Vergütung und Sozialleistungen nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes (TVöD-Bund)


Das Forschungszentrum Jülich möchte mehr Mitarbeiterinnen in diesem Bereich beschäftigen. Wir sind daher an der Bewerbung von Frauen besonders interessiert.

Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind uns willkommen.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung, möglichst über unser Online-Bewerbungssystem online bis zum 09.10.2014 unter Angabe der oben genannten Kennziffer.

Ansprechpartner P-E
Gerda Crützen
Tel.:02461 61-9700


Servicemenü

Homepage