Suche

zur Hauptseite

Navigation und Service


Postdoc (w/m) im Bereich Werkstoffwissenschaften mit dem Schwerpunkt Beschichtungstechnik

Ausschreibendes Institut: IEK-1 - Werkstoffsynthese und Herstellungsverfahren
Kennziffer: 2017-285

Das Institut für Energie- und Klimaforschung - Werkstoffsynthese und Herstellungsverfahren (IEK-1) - bietet eine dynamische und internationale Arbeitsumgebung. Wir entwickeln Materialien und Komponenten für fortschrittliche Energiewandler und Hochleistungsspeicher (insbesondere oxidkeramische Brennstoffzellen, Festkörper-Batterien, Wärmedämmschichten für Gasturbinen und Gastrennmembranen). Den Schwerpunkt bilden anorganische Materialien, die als Funktionsschichten aus Pulvern oder über die Gasphase prozessiert werden. Unsere Arbeit beinhaltet die schnelle Übertragung der wissenschaftlichen Resultate und der entwickelten Technologien in die Industrie.

Verstärken Sie diesen Institutsbereich zum 01.01.2018 als

Postdoc (w/m) im Bereich Werkstoffwissenschaften mit dem Schwerpunkt Beschichtungstechnik

Ihre Aufgaben:

Sie bearbeiten ein DFG gefördertes Projekt zur Untersuchung von Eigenspannungszuständen in thermisch gespritzten Schichten in enger Zusammenarbeit mit Kolleginnen und Kollegen vom Karlsruher Institut of Technology (KIT). Ziel ist die Schaffung eines verbesserten Verständnisses der Rolle des Eigenspannungszustandes auf die Schichteigenschaften. Die gewonnenen Erfahrungen sollen zur Optimierung der Schichten für Reparaturanwendungen im Rahmen eines vom Bund geförderten Projektes in Zusammenarbeit mit zwei namhaften Industrieunternehmen aus dem Luftfahrtbereich genutzt werden.

Ihre Aufgaben umfassen dabei im Wesentlichen:

  • Durchführung von Beschichtungen mit verschiedenen Verfahren
  • Untersuchungen der Schichteigenschaften (Mikrostruktur, mechanische Eigenschaften, Phasenzusammensetzung)
  • Untersuchungen mit dem in-situ Spannungssensor ICP und XRD Spannungsanalysen
  • Entwicklung eines Modellansatzes zum Verständnis der Korrelation von Eigenspannungen und Eigenschaften in Schichtsystemen
  • Übertragung der Ergebnisse auf die Beschichtung von Bauteilen
  • Enger Austausch mit den Kolleginnen und Kollegen vom KIT und der Industrie inkl. regelmäßiger Treffen

Ihr Profil:

  • Erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Fachrichtung Werkstoffkunde, Physik oder einer vergleichbaren Fachrichtung mit anschließender Promotion
  • Gute Kenntnisse in der Beschichtungstechnik, speziell thermische Spritztechnik
  • Gute Deutsch- und Englischkenntnisse
  • Erfahrung in der Durchführung und Auswertung von wissenschaftlichen Untersuchungen
  • Eine ausgeprägte Fähigkeit zur kooperativen Zusammenarbeit mit internen und externen Projektpartnern
  • Ein hohes Maß an Teamfähigkeit und Flexibilität sowie die Bereitschaft zu großem Engagement

Unser Angebot:

  • Eine anspruchsvolle und abwechslungsreiche Tätigkeit in einem interdisziplinären und internationalen Team
  • Hervorragende Infrastruktur für experimentelle Arbeiten mit hoher wissenschaftlicher Relevanz
  • Eine herausfordernde Tätigkeit im Bereich der anwendungsnahen Forschung und Entwicklung
  • Enge Zusammenarbeit mit renommierten Forschungseinrichtungen
  • Umfangreiches Weiterbildungsangebot
  • Attraktive Gleitzeitgestaltung und vielfältige Angebote zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • Eine zunächst auf 3 Jahre befristete Stelle
  • Vergütung und Sozialleistungen nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes (TVöD-Bund)


Das Forschungszentrum Jülich möchte mehr Mitarbeiterinnen in diesem Bereich beschäftigen. Wir sind daher an der Bewerbung von Frauen besonders interessiert.

Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind uns willkommen.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung, möglichst über unser Online-Bewerbungssystem auf unserer Karriereseite online bis zum 17.12.2017 unter Angabe der oben genannten Kennziffer.

Ansprechpartner Fachbereich Personalentwicklung und Recruiting (P-E)
Alissa Aarts
Tel.:+49 2461 61 9700


Servicemenü

Homepage