Navigation und Service

Ausschreibender Bereich: IEK-4 - Plasmaphysik
Kennziffer: 2018-158

test

Das Institut für Energie- und Klimaforschung - Plasmaphysik (IEK-4) - führt im Rahmen des nationalen Fusionsprogramms der Helmholtz-Gemeinschaft und des Konsortiums EUROFUSION ein Forschungs- und Entwicklungsprogramm zu ausgewählten Problemen der Hochtemperatur Plasmaphysik sowie der Materialforschung für Fusionsanlagen durch. Es bearbeitet dabei schwerpunktmäßig Fragestellungen, die den wissenschaftlichen Betrieb der neuen Großexperimente ITER und W7-X vorbereiten und begleiten. Hierzu werden Projekte im Bereich der Plasmaphysik und Fusionstechnologie durchgeführt. Sowohl die wissenschaftlichen Aufgaben als auch die Projektarbeiten dienen letztlich dem Ziel, die Voraussetzungen für ein brennendes Fusionsplasma zu schaffen und damit eine neue Primärenergiequelle für die Stromerzeugung zu erschließen.

Verstärken Sie diesen Bereich als

Physiklaborant (w/m)

Ihre Aufgaben:

In den physikalischen Laboratorien des IEK-4 erwartet Sie ein umfangreiches Spektrum an Experimentiereinrichtungen. Hierbei stehen teils industriell gefertigte Anlagen, aber auch Eigenanfertigungen zur Verfügung. Die Prozesse laufen hierbei zum größten Teil unter Vakuumbedingungen ab. Mit der Betreuung dieser Anlagen bietet sich ein weites, abwechslungsreiches Aufgabenfeld von Aufbau, Wartung bis zur Bedienung und Versuchsauswertung. Das Handling der zu testenden Materialproben gehört ebenfalls zu Ihren Aufgaben.
Die zu untersuchenden Proben werden unter hohem Aufwand, teils als Unikate, erstellt. Eine äußerst gewissenhafte Ausführung und Dokumentation der Messungen sollte für Sie selbstverständlich sein, um die Forschungsergebnisse der beteiligten Wissenschaftler/innen durch Ihre Arbeiten zu sichern. Eine Einarbeitung an den Experimenten erfolgt im technischen Team des IEK-4 durch ein umfangreiches Schulungsprogramm und die Anleitung erfahrener Kolleginnen und Kollegen.

Im Einzelnen erwarten Sie die folgenden Aufgaben:

  • Aufbau, Erweiterung und Wartung der vakuumtechnischen Experimentieranlagen bis hin zum Ultra Hoch Vakuum (UHV)
  • Eigenverantwortlicher Betrieb der Anlagen zur Materialuntersuchung und Analyse von Oberflächen
  • Durchführung von Ausgasungsanalysen (TDS) mit Hilfe von massenspektrometrischen Messungen
  • Eigenständige Auswertung und Dokumentation der Ergebnisse für die weitere wissenschaftliche Verwendung
  • Interaktive Zusammenarbeit mit den Wissenschaftler/innen und Gastwissenschaftler/innen des Institutsbereichs
  • Ausbildung von Physiklaborantinnen und -laboranten

Ihr Profil:

  • Abgeschlossenen Ausbildung als Physiklaborant/in oder vergleichbar
  • Wünschenswert sind erste Erfahrungen mit dem Aufbau, der Erweiterung und der Wartung vakuumtechnischer Experimentieranlagen bis hin zum UHV
  • Erfahrungen in der Messung mit Massenspektrometern sind ebenfalls wünschenswert
  • Abschluss einer Ausbildereignungsprüfung ist wünschenswert
  • Gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Unser Angebot:

  • Internationales, interdisziplinäres Arbeitsumfeld auf einem attraktiven Forschungscampus, günstig gelegen im Städtedreieck Köln-Düsseldorf-Aachen
  • Umfangreiches Weiterbildungsangebot
  • Attraktive Gleitzeitgestaltung und vielfältige Angebote zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • Eine zunächst auf 2 Jahre befristete Stelle
  • Vergütung und Sozialleistungen nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes (TVöD-Bund)


Das Forschungszentrum Jülich möchte mehr Mitarbeiterinnen in diesem Bereich beschäftigen. Wir sind daher an der Bewerbung von Frauen besonders interessiert.

Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind uns willkommen.