Navigation und Service

Ausschreibender Bereich: IBG-2 - Pflanzenwissenschaften
Kennziffer: 2018-159

test

Im Institutsbereich Pflanzenwissenschaften des Instituts für Bio- und Geowissenschaften (IBG) werden die Dynamik pflanzlicher Prozesse und die Interaktion von Pflanzen mit der Umwelt erforscht. Pflanzenwissenschaft am Forschungszentrum Jülich hat eine führende Rolle auf nationaler und internationaler Ebene auf dem Gebiet der Pflanzenphänotypisierung, d.h. bei der quantitativen und nicht-invasiven Erfassung von strukturellen und funktionellen Eigenschaften von Pflanzen. Hierzu entwickeln wir insbesondere neue Sensorik und Messkonzepte und binden diese in semi- und vollautomatisierte Anlagen, sowie die entsprechende IT Infrastruktur ein. Ein Schwerpunkt liegt im Einsatz von optischen Sensoren und umfasst die automatisierte Messung von Pflanzenmerkmalen unter kontrollierten Gewächshaus- und insbesondere Freilandbedingungen.

Verstärken Sie diesen Bereich zum nächstmöglichen Zeitpunkt als

Staatl. gepr. Techniker (w/m) Elektronik/Mechatronik, Fachrichtung: Hardwareentwicklung / Sensorik

Ihre Aufgaben:

  • Technische Unterstützung bei der Entwicklung, beim Aufbau und Erprobung von Phänotypisierungsanlagen für Pflanzen im Freiland – in Zusammenarbeit mit Ingenieurinnen und Ingenieuren sowie Biologinnen und Biologen
  • Betrieb und Wartung der Feldphänotypisierungsanlagen und Versuchssteuerungen, u.a. am Außenstandort Campus Klein-Altendorf (Rheinbach)
  • Entwicklung und Umsetzung von Hardwarelösungen zum Betrieb von Sensoren und Sensornetzwerken inkl. Sensorpositionierungen und Datenerfassung
  • Kalibrierung und Wartung verschiedener optischer Sensoren (Kamerasystemen) und Sensorpositionierungssystemen
  • Datenerfassung mittels fliegender Systeme (Octocopter) inkl. Bedienung
  • Mitarbeit bei der Datenerhebung und -speicherung von biologischen Versuchen in den Phänotypisierungsanlagen im Feld und Gewächshaus


Ihr Profil:

  • Abgeschlossene Weiterbildung zum staatlich geprüften Techniker der Fachrichtung Elektronik, Mechatronik, Automatisierungstechnik nach Abschluss einer einschlägigen Berufsausbildung oder einer ähnlichen Fachrichtung oder einer Berufsausbildung mit vergleichbarer Ausrichtung und entsprechender Erfahrung
  • Erfahrung in der Hardwareentwicklung
  • Sorgfältige Arbeitsweise sowie das Interesse, sich in neuartige Problemstellungen einzuarbeiten und diese umzusetzen
  • Zusammenarbeit mit Ingenieuren, Softwareentwicklern und Wissenschatlern im Institutsbereich
  • Gute Englischkenntnisse
  • Erfahrungen mit Arduino, Raspberry PI sowie Kenntnisse der Netzwerktechnik sind vorteilhaft
  • PKW Führerschein und weitere Führerscheine (Traktoren, Anhänger, LKW) erwünscht

Unser Angebot:

  • Internationales, interdisziplinäres Arbeitsumfeld auf einem attraktiven Forschungscampus, günstig gelegen im Städtedreieck Köln-Düsseldorf-Aachen
  • Die Möglichkeit zur Zusammenarbeit in einem Team aus motivierten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, Technikerinnen und Technikern sowie mit internationalen Partnern
  • Förderung der beruflichen Weiterentwicklung durch die Teilnahme an nationalen und internationalen Konferenzen und durch verschiedene Fortbildungsprogramme
  • Die Möglichkeit der Teilzeitbeschäftigung mit flexiblen Arbeitszeitmodellen zwischen 50-100% sind möglich
  • Eine zunächst auf 3 Jahre befristete Stelle mit der Möglichkeit einer längerfristigen Perspektive
  • Vergütung und Sozialleistungen nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes (TVöD-Bund); in Abhängigkeit von den vorhandenen Qualifikationen und je nach Aufgabenübertragung eine Eingruppierung im Bereich der Entgeltgruppe 8-9b TVöD-Bund


Das Forschungszentrum Jülich möchte mehr Mitarbeiterinnen in diesem Bereich beschäftigen. Wir sind daher an der Bewerbung von Frauen besonders interessiert.

Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind uns willkommen.