Navigation und Service

Ausschreibender Bereich: IEK-4 - Plasmaphysik
Kennziffer: 2018-201

test

Das Institut für Energie- und Klimaforschung - Plasmaphysik (IEK-4) - führt im Rahmen des nationalen Fusionsprogramms der Helmholtz-Gemeinschaft und des Konsortiums EUROFUSION ein Forschungs- und Entwicklungsprogramm zu ausgewählten Problemen der Hochtemperatur Plasmaphysik sowie der Materialforschung für Fusionsanlagen durch. Es bearbeitet dabei schwerpunktmäßig Fragestellungen, die den wissenschaftlichen Betrieb der neuen Großexperimente ITER und W7-X vorbereiten und begleiten. Hierzu werden Projekte im Bereich der Plasmaphysik und Fusionstechnologie durchgeführt. Sowohl die wissenschaftlichen Aufgaben als auch die Projektarbeiten dienen letztlich dem Ziel, die Voraussetzungen für ein brennendes Fusionsplasma zu schaffen und damit eine neue Primärenergiequelle für die Stromerzeugung zu erschließen.

Verstärken Sie diesen Bereich als

Anwendungsentwickler (w/m)

Ihre Aufgaben:

  • Entwicklung und Aufbau einer Material Datenbank, die den Lebenszyklus von Materialien widerspiegelt
  • Entwicklung von Applikationen in der Experimentsteuerung
  • Entwicklung von Anwendungen zum Lesen und Speichern von Zeitreihen



Im Einzelnen erwarten Sie folgende Aufgaben:

  • Konzeption und Erfassung von Daten aus Messsystemen und Experimenten
  • Speicherung von Daten in Datenbanken
  • Konzeption und Entwicklung von Programmen zur Erfassung experimentspezifischer Metadaten
  • Erstellen von Werkzeugen zur webbasierten Suche in Datenbanken
  • Installation und Wartung der Applikationen auf den vorhandenen Servern
  • Dokumentation der Software

Ihr Profil:

  • Abgeschlossenes Bachelor- bzw. Fachhochschulstudium der Informatik oder vergleichbare Ausbildung
  • Tiefgreifende Kenntnisse auf dem Gebiet der Anwendungsprogrammierung
  • Umfassende Kenntnisse in der Programmierung von Web-Schnittstellen
  • Tiefgreifende Kenntnisse im Umgang mit sowohl relationalen als auch objektbezogenen Datenbanken
  • Beherrschung der Programmiersprachen Java und Python
  • Erfahrungen im der Shell-Programmierung
  • Kenntnisse in weiteren Programmiersprachen sind von Vorteil
  • Gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Gute kommunikative Fähigkeiten
  • Eigenverantwortliches Arbeiten

Unser Angebot:

  • Internationales, interdisziplinäres Arbeitsumfeld auf einem attraktiven Forschungscampus, günstig gelegen im Städtedreieck Köln-Düsseldorf-Aachen
  • Umfangreiches Weiterbildungsangebot
  • Attraktive Gleitzeitgestaltung und vielfältige Angebote zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • Eine zunächst auf 2 Jahre befristete Stelle
  • Vergütung und Sozialleistungen nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes (TVöD-Bund); in Abhängigkeit von den vorhandenen Qualifikationen und je nach Aufgabenübertragung eine Eingruppierung im Bereich der Entgeltgruppen 10-11 TVöD-Bund


Das Forschungszentrum Jülich möchte mehr Mitarbeiterinnen in diesem Bereich beschäftigen. Wir sind daher an der Bewerbung von Frauen besonders interessiert.

Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind uns willkommen.