Navigation und Service

Ausschreibender Bereich: IBG-3 - Agrosphäre
Kennziffer: 2018-247

test

Das Institut für Bio- und Geowissenschaften - Agrosphäre (IBG-3) trägt mit seinen Arbeiten zu einem verbesserten Verständnis hydrologischer und bio-geochemischer Prozesse in terrestrischen Systemen bei. Untersuchungen zum Verbleib und zum Verhalten anthropogener Stoffe sowie zur Aufklärung von Stoffaustauschprozessen im Kontinuum Boden-Pflanze-Atmosphäre und zu den Kreisläufen wichtiger Elemente stehen dabei im Mittelpunkt.
Zum 01.10.2018 wird das BMBF-geförderte Projekt „Soil3“ in die zweite BonaRes-Förderperiode eintreten. Übergeordnetes Ziel ist, die Hypothese zu testen, dass die Nährstoff- und Wasseraufnahme aus dem Untergrund gesteigert werden kann, wenn günstige Bedingungen wie geringer physikalischer Widerstand für Wurzelkanäle, Hot Spots der Nährstoffversorgung oder Zugang zu gespeichertem Untergrundwasser die Pflanzen veranlassen, in Wurzeln zu investieren, die den Untergrund erkunden.
Das vorliegende Teilprojekt quantifiziert die Aufnahme ausgewählter Nährstoffe aus dem Unterboden. Zu diesem Zweck erfassen wir in den Isotopen wichtiger Vertreter der Erdalkalimetalle (Mg, kationischer Makronährstoff), der Übergangsmetalle (Fe, kationische Mikronährstoffe), der Metalloide (B, anionische Mikronährstoffe) sowie von Verwitterungsprodukten (Li) in Labor- und Feldversuchen.
Die Ergebnisse werden in Zusammenarbeit mit weiteren Soil3-Teilprojekten in System- und Prozessmodelle beschrieben. Dadurch können anwendungsbezogene Optimierungstools für ein nachhaltiges Unterbodenmanagement auf eine prozess- und modellbasierte Grundlage gestellt werden.

Verstärken Sie diesen Bereich zum nächstmöglichen Zeitpunkt als

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (w/m) in Stabilisotopenanalytik

Ihre Aufgaben:

  • Durchführung von Labor- und Feldversuchen zur Quantifizierung ausgewählter Nährstoffe aus dem Unterboden
  • Bearbeitung des BMBF-Teilprojekts „Nachhaltiges Unterbodenmanagement - Teilprojekt C“ im Rahmen des Verbundes „Soil3-II“
  • Nasschemische Aufarbeitung von Umweltproben zur Stabilisotopenanalyse
  • Durchführung und Auswertung von MC-ICP-MS- und ICP-MS-Messungen stabiler Metall- und Metalloid-Isotope in Umweltproben
  • Direkte Zusammenarbeit mit dem Teilprojekt „Virtuelle Boden-Wurzelsysteme“
  • Interpretation und Präsentation der gewonnenen Daten
  • Anleiten von Doktoranden, Auszubildender und Praktikanten

Ihr Profil:

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Chemie, Agrar-, Geo- oder Umweltwissenschaften oder verwandten Disziplin, möglichst mit Promotion
  • Sehr gute Kenntnisse im Bereich der instrumentellen Analytik vorzugsweise in der anorganischen Massenspektrometrie (ICP-MS, MC-ICP-MS), möglichst mit Bezug zu umweltrelevanten Themen
  • Sehr gute Kenntnisse in Entwicklung und Anwendung nasschemischer Verfahren, vorzugsweise im Reinraum
  • Sehr gute Englisch-Kenntnisse
  • Erfahrungen in chemischer Reaktionsmodellierung (z.B. PhreeqC) sind wünschenswert

Unser Angebot:

  • Internationales und interdisziplinäres Arbeitsumfeld, günstig gelegen im Städtedreieck Köln-Düsseldorf-Aachen
  • eine außergewöhnliche Forschungsinfrastruktur
  • Mitarbeit in einem internationalen Forscherteam
  • Teilnahme an nationalen und internationalen Konferenzen und Workshops
  • Möglichkeit der wissenschaftlichen und technischen Weiterbildung durch internationale Experten/innen
  • Attraktive Gleitzeitgestaltung und vielfältige Angebote zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • Eine zunächst auf 3 Jahre befristete Stelle mit der Möglichkeit einer längerfristigen Perspektive
  • Die Möglichkeit zur 'vollzeitnahen' Teilzeitbeschäftigung
  • Vergütung und Sozialleistungen nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes (TVöD-Bund)


Das Forschungszentrum Jülich möchte mehr Mitarbeiterinnen in diesem Bereich beschäftigen. Wir sind daher an der Bewerbung von Frauen besonders interessiert.

Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind uns willkommen.

Logo

 

 

 

IHRE MEINUNG IST UNS WICHTIG!

 

Liebe Besucherin, lieber Besucher,

um unsere Website-Inhalte zukünftig noch besser an Ihre Bedürfnissen anzupassen und die Website damit noch attraktiver zu gestalten, möchten wir Ihnen heute ein paar kurze Fragen stellen.

Die Beantwortung der Fragen dauert ca. 10 Minuten.

Jetzt teilnehmen Nicht teilnehmen

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

 

Haben Sie im Moment keine Zeit oder haben Sie bereits an unserer Online-Befragung teilgenommen, dann können Sie das Fenster "hier" einfach schließen.

Wenden Sie sich bei Fragen rund um die Befragung gerne an:webumfrage@fz-juelich.de.

 

Ihr Team des Forschungszentrums Jülich

 

Hinweis: Zur anonymen Auswertung Ihrer Daten hat das Forschungszentrum Jülich das Markforschungsinstitut SKOPOS mit der Durchführung und Auswertung der Befragung beauftragt. SKOPOS handelt in übereinstimmung mit den gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz und den Richtlinien des ADM (Arbeitskreis Deutscher Markt- und Sozialforschungsinstitute e.V.) und der ESOMAR (Europäische Gesellschaft für Meinungs- und Marketingforschung). Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.