Navigation und Service

Ausschreibender Bereich: JSC - Jülich Supercomputing Centre
Kennziffer: 2018-293

test

Das Jülich Supercomputing Centre (JSC) betreibt eine der leistungsstärksten Supercomputer-Infrastrukturen für naturwissenschaftlich-technische Anwendungen in Europa und stellt sie Wissenschaftlern/innen im Forschungszentrum, in Deutschland und Europa für Forschungszwecke zur Verfügung. Im Rahmen dieser Aufgaben führt das JSC unterschiedliche Forschungs- und Entwicklungsaufgaben aus. Die Abteilung High-Performance-Computer Systeme (HPS) des JSC ist für die Integration unterschiedlicher Supercomputer- und Höchstleistungsspeicher-Systeme in die Produktionsumgebung verantwortlich. Das JSC ist an bedeutenden europäischen Großprojekten wie dem FET Flagship 'The Human Brain Project' beteiligt. Im Rahmen des ICEI Projektes betreibt die HPS-Abteilung Speicher- und Rechensysteme für die föderierte europaweite e-Infrastruktur Fenix.

Verstärken Sie das HPS-Team des JSC als

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (w/m) in der IT-Systemadministration von Cluster Systemen

Ihre Aufgaben:

  • Mitarbeit beim Aufbau und Betrieb eines neuen Cluster-Systems mit innovativer Architektur für interaktive Nutzungsszenarien sowie für Virtual Machine Hosting Aufgabenfelder
  • Integration des Systems in die Fenix Infrastruktur
  • Unterstützung von Plattform-Entwicklern/innen bei der Portierung auf die Fenix Infrastruktur
  • Projektmitarbeit beim ICEI-Projekt sowie im Rahmen des Subprojektes „High-Performance Analytics and Computing Platform“ des Human Brain Projects
  • Durchführung von Benchmarking und Performance-Messungen sowie System-Tuning
  • Entwicklung und Betreuung von Tools zum Monitoring des Systems
  • Analyse und Lösung von Problemen inkl. Third-Level Nutzersupport
  • Kooperation mit Herstellerfirmen

Ihr Profil:

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium vorzugsweise in Informatik/Technomathematik oder gleichwertiger Abschluss
  • Fundierte Linux-Kenntnisse im Bereich der Installation und Administration sowie, idealerweise, der Systemoptimierung
  • Solide Kenntnisse in Shell- und Skriptsprachen (Python, Bash, etc.)
  • Kenntnisse in C/C++ und idealerweise in weiteren, im HPC-Umfeld verwendeten, Programmiersprachen (Fortran)
  • Erfahrung in der Programmierung und Nutzung von Supercomputern
  • Bereitschaft zu Vorträgen auf internationalen Tagungen und zur Durchführung von Kursen und Tutorials
  • Mindestens gute Sprachkenntnisse in Deutsch und Englisch
  • Strukturierte und systematische Arbeitsweise sowie Fähigkeit zur kooperativen Zusammenarbeit



Idealerweise bringen Sie Kenntnisse in weiteren relevanten Gebieten mit:

  • Batch- und Workload Management Systeme
  • Parallele Filesysteme wie GPFS oder Lustre
  • Datacenter Netzwerktechnologien und Hochgeschwindigkeitsnetzwerke wie InfiniBand oder Omni-Path Architecture
  • Virtualisierungstechnologien (OpenStack, Docker, Kubernetes, u.ä.)

Unser Angebot:

  • Wir bieten Ihnen ein vielseitiges Aufgabenspektrum in einem engagierten Team, das den Betrieb eines der größten europäischen Höchstleistungsrechenzentren mitgestaltet
  • Internationales, interdisziplinäres Arbeitsumfeld auf einem attraktiven Forschungscampus, günstig gelegen im Städtedreieck Köln-Düsseldorf-Aachen
  • Umfangreiches Weiterbildungsangebot
  • Attraktive Gleitzeitgestaltung und vielfältige Angebote zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • Eine zunächst auf 2 Jahre befristete Stelle
  • Die Möglichkeit zur 'vollzeitnahen' Teilzeitbeschäftigung
  • Vergütung und Sozialleistungen nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes (TVöD-Bund)


Das Forschungszentrum Jülich möchte mehr Mitarbeiterinnen in diesem Bereich beschäftigen. Wir sind daher an der Bewerbung von Frauen besonders interessiert.

Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind uns willkommen.

Zusatzinformationen

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung über unser Online-Bewerbungsportal online.

Fragen zur Ausschreibung?
Kontaktieren Sie uns gerne unter Angabe der Kennziffer 2018-293: karriere@fz-juelich.de
Bitte beachten Sie, dass aus technischen Gründen keine Bewerbungen per E-Mail angenommen werden können.