Navigation und Service

Ausschreibender Bereich: IEK-12 - Helmholtz-Institut Münster Ionenleiter für Energiespeicher
Kennziffer: 2018-332

test

Das "Helmholtz-Institut Münster Ionenleiter für Energiespeicher“ (IEK-12) im Institut für Energie- und Klimaforschung wurde im Juli 2014 gegründet. Es wird als Außenstelle des Forschungszentrums Jülich betrieben und kooperiert eng mit dem Forschungszentrum Jülich sowie der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU) und Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen (RWTH). Inhaltlich befasst sich das IEK-12 mit der Erforschung von Elektrolyten als einer Schlüsselkomponente für neue Batteriekonzepte – einem zentralen Bestandteil der Batterie, wenn es um die breite und kostengünstige Nutzbarmachung von erneuerbaren Energien und den Erfolg der Energiewende in Deutschland geht.

Elektrochemische Speicher für mobile und stationäre Anwendungen werden künftig eine zunehmend wichtige Rolle spielen. Wesentliche Schwerpunkte der Forschung und Entwicklung sind die Erhöhung der Leistungs- und Energiedichte sowie der Lebensdauer der Batterien. Ein vielversprechender Ansatz aktueller Materialforschung besteht in der Entwicklung von Festkörperbatterien mit keramischen Materialien.

Verstärken Sie diesen Bereich zum nächstmöglichen Zeitpunkt als

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (w/m) für die Synthese von keramischen Festelektrolyten

Ihre Aufgaben:

  • Synthese von keramischen Festelektrolyten für Lithium-Ionen-Batterien
  • Optimierung der Synthesestrategien
  • Charakterisierung der Proben einschließlich struktureller und elektrochemischer Eigenschaften

Ihr Profil:

  • Erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium in Chemie, Materialwissenschaften oder Physik
  • Fundierte Kenntnisse in Synthese sowie Charakterisierung keramischer Materialien
  • Grundlegende Kenntnisse in Elektrochemie
  • Sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Bereitschaft zur kooperativen Zusammenarbeit mit internen und externen Projektpartnern
  • Fähigkeit zur Zusammenarbeit in einem internationalen und interdisziplinären Team

Unser Angebot:

  • Hervorragende wissenschaftliche Entwicklungsmöglichkeiten im Helmholtz-Institut Münster sowie Kooperationsmöglichkeiten mit unseren weiteren Forschungsstandorten in Aachen und Jülich
  • Möglichkeit zur nebenberuflichen Promotion am Fachbereich Chemie, Fachrichtung Physikalische Chemie der WWU Münster bei Erfüllung der Voraussetzungen
  • Vielfältige Möglichkeiten zur Teilnahme an internationalen Tagungen und zum Training von Schlüsselkompetenzen
  • Gelegenheit, im Rahmen der wissenschaftlichen Arbeiten industrierelevante Kenntnisse über den kompletten Herstellungsprozess von (Festkörper-) Batterien zu sammeln – von der Synthese bis hin zur Charakterisierung der fertigen Zellen
  • Umfangreiches Weiterbildungsangebot
  • Vielfältige Angebote zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • Eine Teilzeittätigkeit mit 19,5 Wochenstunden
  • Eine zunächst auf 3 Jahre befristete Stelle
  • Vergütung und Sozialleistungen nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes (TVöD-Bund)


Dienstort: Münster

Das Forschungszentrum Jülich möchte mehr Mitarbeiterinnen in diesem Bereich beschäftigen. Wir sind daher an der Bewerbung von Frauen besonders interessiert.

Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind uns willkommen.

Zusatzinformationen

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung bis zum 18.11.2018 über unser Online-Bewerbungsportal online.

Fragen zur Ausschreibung?
Kontaktieren Sie uns gerne unter Angabe der Kennziffer 2018-332: karriere@fz-juelich.de
Bitte beachten Sie, dass aus technischen Gründen keine Bewerbungen per E-Mail angenommen werden können.