Navigation und Service

Ausschreibender Bereich: UE - Unternehmensentwicklung
Kennziffer: 2018-337

test

Die Unternehmensentwicklung (UE) ist verantwortlich für die Forschungsplanung und das wissenschaftliche Ressourcenmanagement sowie das zugehörige wissenschaftsadäquate Controlling. UE koordiniert weiterhin sämtliche Belange der Helmholtz-Gemeinschaft für das Forschungszentrum. Ferner unterstützt der Geschäftsbereich Vorstand und Institute beim Innovations- und Wissensmanagement, sowie in der Strategieentwicklung und betreut die strategischen Partnerschaften zu Hochschulen und außeruniversitären Kooperationspartnern, insbesondere im Rahmen der Jülich Aachen Research Alliance (JARA) und der internationalen Beziehungen des Forschungszentrums. Weitere zentrale Aufgabengebiete sind die kontinuierliche Weiterentwicklung der Nachwuchsstrategie sowie die Betreuung der EU-Angelegenheiten des Forschungszentrums.

Verstärken Sie diesen Bereich zum nächstmöglichen Zeitpunkt als

Referent (w/m) für Helmholtz-Angelegenheiten

Ihre Aufgaben:

  • Beratung und Begleitung des Vorstandsvorsitzenden in seiner Funktion als Koordinator des Forschungsbereiches Schlüsseltechnologien (zukünftig Information) und Vizepräsident der Helmholtz-Gemeinschaft
  • Steuerung der Abstimmungsprozesse sowohl intern als auch nach außen in Richtung der weiteren am Forschungsbereich beteiligten Helmholtz-Zentren, der Helmholtz-Geschäftsstelle und des BMBF
  • Bearbeitung von zentralen Helmholtz-Angelegenheiten des Forschungszentrums (insbesondere Vor- und Nachbereitung von Helmholtz-Gremiensitzungen des Vorstands)
  • Beratung in strategischen Fragestellungen, interne Koordination von Helmholtz relevanten Prozessen
  • Koordination und Beratung der Jülicher Antragstellungen zu Ausschreibungen des Impuls- und Vernetzungsfonds der Helmholtz-Gemeinschaft als zentrale/r Ansprechpartner/in
  • Information und Beratung der Institute und Verantwortung eines begleitenden Controllings

Ihr Profil:

  • Sie haben bevorzugt ein naturwissenschaftlich-technisches Hochschulstudium sowie Ihre Promotion erfolgreich abgeschlossen und besitzen idealerweise bereits gute Kenntnisse des deutschen Forschungssystems, insbesondere der Helmholtz-Gemeinschaft sowie Erfahrungen im Wissenschaftsmanagement und in der Gremienarbeit
  • Sie sind vertraut mit den Erfordernissen einer Tätigkeit an den Schnittstellen zwischen Wissenschaft, Administration und Forschungspolitik und verfügen zudem über ein ausgeprägtes analytisches und strategisches Denkvermögen
  • Es zeichnet Sie ein verbindliches, offenes Wesen im Umgang mit internen und externen Partnern aus und sind in der Lage, eigenverantwortlich und prozessorientiert zu arbeiten
  • Ihre sehr guten englischen Sprachkenntnisse und Ihr Interesse, sich in komplexe Themen einzudenken und dabei die Übersicht zu behalten und den Fokus auf das Wesentliche zu konzentrieren, ergänzen Ihre fachlichen Qualifikationen

Unser Angebot:

  • eine anspruchsvolle und abwechslungsreiche Tätigkeit in einem interdisziplinären Team an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Administration
  • eine Aufgabe mit sehr guter interner und externer Sichtbarkeit
  • Umfangreiches Weiterbildungsangebot
  • Attraktive Gleitzeitgestaltung und vielfältige Angebote zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • Eine zunächst auf 2 Jahre befristete Stelle mit der Möglichkeit einer längerfristigen Perspektive
  • Vergütung und Sozialleistungen nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes (TVöD-Bund)


Das Forschungszentrum Jülich möchte mehr Mitarbeiterinnen in diesem Bereich beschäftigen. Wir sind daher an der Bewerbung von Frauen besonders interessiert.

Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind uns willkommen.

Zusatzinformationen

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung bis zum 23.11.2018 über unser Online-Bewerbungsportal online.

Fragen zur Ausschreibung?
Kontaktieren Sie uns gerne unter Angabe der Kennziffer 2018-337: karriere@fz-juelich.de
Bitte beachten Sie, dass aus technischen Gründen keine Bewerbungen per E-Mail angenommen werden können.