Navigation und Service

Ausschreibender Bereich: IEK-10 - Modellierung von Energiesystemen
Kennziffer: 2018-347

test

Das Institut für Energie- und Klimaforschung - Modellierung von Energiesystemen (IEK-10), welches im LLEC zentrale Aufgaben übernimmt, beschäftigt sich mit der Entwicklung von maßgeschneiderten Modellen und Algorithmen zur Simulation und Optimierung von dezentralen, integrierten Energiesystemen. Solche Systeme sind durch eine hohe zeitliche und lokale Variabilität der Bereitstellung und des Bedarfs von Energie sowie durch eine intensive Kopplung von Stoff- und Energieströmen gekennzeichnet. Die Forschung am IEK 10 zielt darauf ab, skalierbare und echtzeitfähige Methoden und Werkzeuge zur Verfügung zu stellen, die den energieoptimierten, kosteneffizienten und sicheren Entwurf und Betrieb zukünftiger Energiesysteme ermöglichen.

Verstärken Sie diesen Bereich zum nächstmöglichen Zeitpunkt als

Doktorand (w/m) zum Aufbau eines innovativen Energiesystems am Schülerlabor JuLab

Ihre Aufgaben:

Treibhausgasemissionen drastisch zu senken, schnellstmöglich die Energieeffizienz zu steigern sowie den Umstieg auf erneuerbare Energien zu vollziehen – das sind die Ziele der Energiewende. Gleichzeitig gilt es, den Strompreis für Wirtschaft und Verbraucher bezahlbar zu halten. Lösungen für diese ambitionierten Aufgaben will das Projekt "Living Lab Energy Campus" (LLEC) des Forschungszentrums Jülich finden. Mit dem LLEC soll der Jülicher Forschungscampus zu einem Reallabor für die Energiewende werden, in dem neueste wissenschaftliche Erkenntnisse auf ihre Wirksamkeit und Alltagstauglichkeit erprobt werden.

Ihre Aufgaben umfassen dabei im Wesentlichen die:

  • Erstellung eines Energiekonzepts für das Schülerlabor JuLab
  • Integration des JuLabs in ein Monitoring-Konzept für Energieströme
  • Erstellung eines vernetzen Energiemodells
  • Erstellung von dynamischen Simulationsmodellen und Modelle zur Bedarfsvorhersage
  • Implementierung und Umsetzung neuer modelprädiktiver Regelungskonzepte


Ihr Profil:

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium im Bereich Maschinenbau oder eines vergleichbaren Studienganges mit der Note 2.0 oder besser
  • Gute Kenntnisse in der Modellierung von (dynamischen) Energiesystemen
  • Gute Kenntnisse in der Modellierungssprache Modelica und Python und Kenntnisse im Bereich Model Predictive Control (MPC) sind von Vorteil
  • Fundierte Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Fähigkeit zur Mitarbeit in einem multidisziplinären Team
  • Sehr gute kommunikative Fähigkeiten
  • Ausgeprägte Fähigkeit zur kooperativen Zusammenarbeit mit internen und externen Projektpartnern
  • Hohes Maß an Selbstständigkeit
  • Hohe Flexibilität und großes Engagement


Unser Angebot:

  • Eine hochmotivierte Arbeitsgruppe innerhalb einer der größten Forschungseinrichtungen in Europa
  • Hervorragende wissenschaftliche und technische Infrastruktur – optimale Voraussetzungen für eine erfolgreiche und zeitgerechte Promotion
  • Spannendes Arbeitsumfeld auf einem attraktiven Forschungscampus mit sehr guter Infrastruktur, mitten im Städtedreieck Köln-Düsseldorf-Aachen gelegen
  • Teilnahme an Projekttreffen und internationalen Tagungen
  • Weiterentwicklung Ihrer persönlichen Stärken, z. B. durch ein umfangreiches Trainingsangebot
  • Vielfältige Angebote zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • Eine zunächst auf 3 Jahre befristete Stelle
  • Vergütung analog der Entgeltgruppe 13 (50 %) des Tarifvertrags des öffentlichen Dienstes (TVöD Bund). Eine über die Grundvergütung hinausgehende Vergütung ist unter bestimmten Bedingungen möglich.



Das Forschungszentrum Jülich möchte mehr Mitarbeiterinnen in der Wissenschaft beschäftigen. Wir sind daher an der Bewerbung von Frauen besonders interessiert.

Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind uns willkommen.

Zusatzinformationen

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung bis zum 27.11.2018 über unser Online-Bewerbungsportal online.

Fragen zur Ausschreibung?
Kontaktieren Sie uns gerne unter Angabe der Kennziffer 2018-347: karriere@fz-juelich.de
Bitte beachten Sie, dass aus technischen Gründen keine Bewerbungen per E-Mail angenommen werden können.