Navigation und Service

Ausschreibender Bereich: IEK-1 - Werkstoffsynthese und Herstellungsverfahren
Kennziffer: 2018-379

test

Das Institut für Energie- und Klimaforschung - Werkstoffsynthese und Herstellungsverfahren (IEK-1) bietet eine dynamische und internationale Arbeitsumgebung. Wir entwickeln Materialien und Komponenten für fortschrittliche Energiewandler und Hochleistungsspeicher (insbesondere oxidkeramische Brennstoffzellen, Festkörperbatterien, Wärmedämmschichten für Gasturbinen und Gastrennmembranen). Den Schwerpunkt bilden anorganische Materialien, die als Funktionsschichten aus Pulvern oder über die Gasphase prozessiert werden. Unsere Arbeit beinhaltet die schnelle Übertragung der wissenschaftlichen Resultate und der entwickelten Technologien in die Industrie.

Batterien der nächsten Generation werden für Anwendungen im Automobil und in der stationären Energiespeicherung zukünftig eine wichtige Rolle spielen. Wesentliche Schwerpunkte der Forschung und Entwicklung sind hierbei, die Energiedichte und die Betriebssicherheit der Batterien zu erhöhen. Besonders der Ansatz der Festkörperbatterie (solid state battery) ist hierbei vielversprechend.

Verstärken Sie diesen Bereich zum nächstmöglichen Zeitpunkt als

Chemisch-Technischer Assistent (w/m) oder Chemielaborant (w/m) im Bereich Festkörperbatterien

Ihre Aufgaben:

In Zusammenarbeit mit den Kolleginnen und Kollegen der Abteilung Elektrochemische Speicher unterstützen Sie im Rahmen Ihrer Tätigkeit das wissenschaftliche Personal des Teams Festkörperbatterien bei der Entwicklung von Batterien der nächsten Generation:

  • Durchführung und Betreuung von Synthesen anorganischer Materialien (Festkörperreaktion, Sol-Gel, Pechini, Sprühtrocknung etc.)
  • Unterstützung bei der Verarbeitung der Materialien zu Zellkomponenten für Batterien (Pressen, Foliengießen, Beschichtung mittels Spin-coating und Siebdruck)
  • Betreuung von Laboren, Syntheseanlagen und Anlagen zur Weiterverarbeitung und Analyse (Chemielabor, Öfen, Glove-Box, Siebdrucker, Sprühtrockner etc.)
  • Planung und Koordination der Arbeiten sowie Hilfe bei der Weiterentwicklung und Optimierung der o. g. Prozesse und Anlagen
  • Erstellung von Arbeitsanweisungen und Gefährdungsbeurteilungen sowie Übernahme von Aufgaben im Bereich Arbeitsschutz

Ihr Profil:

  • Staatlich geprüfter Chemisch-Technischer Assistent (w/m) oder erfolgreich abgeschlossene Ausbildung zum Chemielaboranten (w/m)
  • Fachkenntnisse im Bereich der chemischen Synthese, Anlagentechnik sowie Analyse
  • Wünschenswert sind Kenntnisse im Bereich der Elektrochemie sowie Synthese-, Verarbeitungs- und Analyseverfahren keramischer Materialien bzw. einschlägige Berufserfahrung
  • Gute Kenntnisse im Bereich Arbeitssicherheit
  • Gute Kenntnisse der englischen Sprache
  • Ein hohes Maß an Teamfähigkeit und Flexibilität
  • Organisationstalent und Bereitschaft zu großem Engagement


Unser Angebot:

  • Eine anspruchsvolle und abwechslungsreiche Tätigkeit in einem interdisziplinären und internationalen Team
  • Spannendes Arbeitsumfeld auf einem attraktiven Forschungscampus, mitten im Städtedreieck Köln-Düsseldorf-Aachen gelegen
  • Hervorragende Infrastruktur für experimentelle Arbeiten mit hoher wissenschaftlicher Relevanz
  • Mitarbeit an hochaktuellen und industrierelevanten Fragestellungen auf dem Gebiet der Energieforschung
  • Die Möglichkeit, in hohem Maße kreativ und eigenverantwortlich zu arbeiten
  • Vielfältige Möglichkeiten zum Training von Schlüsselkompetenzen u. a. im Bereich keramischer Verfahrenstechnik, Batterien und fortschrittlicher Analysemethoden
  • Attraktive Gleitzeitgestaltung und vielfältige Angebote zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • Eine zunächst auf 2 Jahre befristete Stelle
  • Vergütung und Sozialleistungen nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes (TVöD-Bund)


Das Forschungszentrum Jülich möchte mehr Mitarbeiterinnen in diesem Bereich beschäftigen. Wir sind daher an der Bewerbung von Frauen besonders interessiert.

Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind uns willkommen.

Zusatzinformationen

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung bis zum 06.01.2019 über unser Online-Bewerbungsportal online.

Fragen zur Ausschreibung?
Kontaktieren Sie uns gerne unter Angabe der Kennziffer 2018-379: karriere@fz-juelich.de
Bitte beachten Sie, dass aus technischen Gründen keine Bewerbungen per E-Mail angenommen werden können.