Navigation und Service

Ausschreibender Bereich: HNF
Kennziffer: 2019-060

test

Das Forschungszentrum Jülich betreibt die Helmholtz Nano Facility (HNF) als Nutzer Facility für Mikro- und Nanostrukturen. Die HNF stellt den Instituten und Kooperationspartnern die notwendigen Verfahren für Mikro- und Nanostrukturen zur Verfügung und entwickelt diese weiter. Sie eröffnet den Zugang zu Know-how und bietet Ressourcen in Herstellung, Synthese, Charakterisierung und Integration für die Fabrikation von Strukturen, Devices und Schaltungen.

Verstärken Sie diesen Bereich als

Techniker (w/m/d) oder Ingenieur (w/m/d) für Mikro- und Nanotechnologien

Ihre Aufgaben:

Sie unterstützen die Nutzerinnen und Nutzer der HNF bei der Durchführung ihrer wissenschaftlichen Projekte in der Halbleiterprozesstechnologie im Service und sind verantwortlich für die Anlagen im Reinraum der HNF und für die damit erzielten Ergebnisse. Ihre Tätigkeiten beinhalten:

  • Verfahrens- und prozesstechnische Betreuung der Anlagen im Reinraum
  • Herstellung von Mikro- und Nanostrukturen mittels Halbleiterprozesstechnologie
  • Unterstützung bei der Analyse der Fragestellung, beim Einsatz notwendiger Techniken und beim Entwurf von Run-Sheets
  • Schulung von Nutzern an den Anlagen
  • Dokumentation der F & E – Arbeiten an den Anlagen,
  • Koordination der Wartungs-, Instandhaltungs- und -setzungsarbeiten der Anlagen

Ihr Profil:

  • Erfolgreich abgeschlossene Weiterbildung zum/r staatlich geprüften Techniker/in oder erfolgreich abgeschlossenes technisches Hochschulstudium (FH/Bachelor) im Bereich Mikro- und Nanotechnologien, Elektrotechnik, Chemie, Physik, bzw. einem vergleichbaren einschlägigen Schwerpunkt
  • Erste Erfahrung in der Mikrosystemtechnik, Halbleiterfertigung oder in einem vergleichbaren Bereich
  • Kenntnisse im Umgang mit Belichtern und lithographischen Techniken, Fotolacken und deren Entwicklung entsprechend aktueller wissenschaftlicher Fragestellungen in der Halbleiterprozesstechnik
  • Kenntnisse im Umgang mit komplexen Anlagen und Vakuumtechnik, z. B. mit Anlagen aus den Bereichen LPCVD, PECVD, RIE, RTP, ALD, ALE, PVD, RIBE, etc.
  • Kenntnisse im Umgang mit giftigen, explosiven und korrosiven Gasen sowie Chemikalien
  • Hervorragender technischer Sachverstand
  • Gute Englischkenntnisse
  • Fähigkeit zum engagierten und selbstständigen Arbeiten
  • Bereitschaft zur interdisziplinären Zusammenarbeit

Unser Angebot:

  • Hervorragende technische Infrastruktur
  • Abwechslungsreiches und herausforderndes Aufgabengebiet in einem interdisziplinären, international aufgestellten Team
  • Spannendes Arbeitsumfeld auf einem attraktiven Forschungscampus mit sehr guter Infrastruktur, mitten im Städtedreieck Köln-Düsseldorf-Aachen gelegen
  • Umfangreiches Weiterbildungsangebot
  • Attraktive Gleitzeitgestaltung und vielfältige Angebote zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • Eine zunächst auf 2 Jahre befristete Stelle mit der Möglichkeit einer längerfristigen Perspektive
  • Die Möglichkeit zur 'vollzeitnahen' Teilzeitbeschäftigung
  • Vergütung und Sozialleistungen nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes (TVöD-Bund)


Das Forschungszentrum Jülich möchte mehr Mitarbeiterinnen in diesem Bereich beschäftigen. Wir sind daher an der Bewerbung von Frauen besonders interessiert.

Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind uns willkommen.

Zusatzinformationen

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung über unser Online-Bewerbungsportal online.

Fragen zur Ausschreibung?
Kontaktieren Sie uns gerne unter Angabe der Kennziffer 2019-060: karriere@fz-juelich.de
Bitte beachten Sie, dass aus technischen Gründen keine Bewerbungen per E-Mail angenommen werden können.