Navigation und Service

Ausschreibender Bereich: P-Z
Kennziffer: 2019A-006

Stellenausschreibung Auszubildende

Die Zentrale Berufsausbildung leistet einen Beitrag zur Gewinnung qualifizierten Fachkräftenachwuchses durch berufliche Erstausbildung und Koordination von Praktikumsplätzen für Schülerinnen, Schüler und Studierende. Berufsausbildung orientiert sich am Bedarf der Organisationseinheiten sowohl qualitativ wie auch quantitativ und berücksichtigt aktuelle Bedarfslagen am regionalen Ausbildungs- und Arbeitsmarkt. Professionelle Ausbilderinnen und Ausbilder sichern ein hohes Qualitätsniveau der Berufsausbildung, um den spezifischen Bedarfsanforderungen in Forschung und Infrastruktur gerecht zu werden. Ausbildung über den eigenen Bedarf hinaus bedeutet, dass Absolventinnen und Absolventen „marktfähig“ sind, um gute Chancen für Anschlussbeschäftigungen zu erhalten. Schülerinnen und Schüler werden durch die Vermittlung von Praktikumsplätzen frühzeitig an wissenschaftliche Disziplinen und Berufsinhalte herangeführt. Zur Vorbereitung des wissenschaftlichen Nachwuchses vermittelt die Zentrale Berufsausbildung studentische Praktika.

Ausbildungsbeginn: August 2019

Ausbildung zum Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste, Fachrichtung: Bibliothek (w/m) - Ausbildungsbeginn 2019

Ihre Aufgaben:

Täglich gibt es mehr Informationen, nicht nur in Büchern, auch auf CDs und anderen Datenträgern, im Internet und in Datenbanken. Wer sich da zurechtfinden will, braucht professionelle Hilfe. Spezialisten dafür sind die Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste. Sie kennen sich aus mit Auswahl und Beschaffung von Medien, können Kunden bei der Suche nach den gewünschten Informationen beraten und in Datenbanken recherchieren. Ob in Marketing und Öffentlichkeitsarbeit, in Verwaltung und Betriebsorganisation oder im kaufmännischen Bereich: Ohne sachkundige Lotsen geht in der Flut der Daten und Informationen oft nichts mehr. In Erfahrung bringen, welche Informationen der Nutzer benötigt, wissen, wo sie zu finden sind und den Kunden bei der Mediennutzung beraten – das sind die Aufgaben des Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste.

Ihr Profil:

Voraussetzung ist Fachoberschulreife, also z. B. Hauptschulabschluss Sekundarstufe I oder Abschluss der Realschule. Sicherer Umgang mit Computern und Technik, aber auch Freude am Umgang mit Menschen sind gute Grundlagen. Denn Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste müssen ebenso mit Nutzern und Kunden klarkommen wie mit alten und neuen Medien.

Unser Angebot:

  • Der sachkundige „Lotse“ benötigt Kenntnisse und Fertigkeiten, die gleichermaßen durch den Besuch der Berufsschule an zwei Tagen pro Woche am Joseph-Du-Mont-Berufskolleg in Köln und durch die betriebliche Ausbildung in der Zentralbibliothek des Forschungszentrums Jülich vermittelt werden.
  • Der Unterricht am Berufskolleg unterteilt sich in eine eineinhalbjährige Grundausbildung in den Fachrichtungen Archiv, Bibliothek, Information und Dokumentation, Bildagenturen und Medizinische Dokumentation und eine ebenso lange Spezialisierungsphase in der Fachrichtung Bibliothek.
  • In der Zentralbibliothek werden die unterschiedlichen Abteilungen durchlaufen, die entsprechenden Kenntnisse – Erwerbung, Erfassung und Erschließung von Medien, Informationen und Daten, Recherchen in den Datenbanken, Erstellen von Materialien für die Öffentlichkeitsarbeit – und Fähigkeiten – Betreuung und Beratung von Kunden und Benutzern – vermittelt, damit aus unüberschaubaren Datenmengen brauchbare Informationen werden. Zusätzlich lernen die zukünftigen Medienprofis die Praxis des Berufs in weiteren Praktikumsstätten der näheren Umgebung. Das wichtigste Hilfsmittel ist dabei der PC. Bereits am Anfang der Ausbildung stehen Kurse in Textverarbeitung und Tabellenkalkulation auf dem Ausbildungsprogramm. Der Umgang mit dem Internet und der Aufbau einer Internetseite sind Teil der praktischen Ausbildung in der Zentralbibliothek. Wer das alles kann, ist fit für die Abschlussprüfung vor dem Prüfungsausschuss beim Regierungspräsidenten in Köln.
  • Die Ausbildung ist nicht firmenspezifisch. Wer am Forschungszentrum Jülich den Beruf des Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste erlernt hat, kann später überall da arbeiten, wo Fachleute für das Verwalten und Auffinden von Informationen aller Art gesucht werden.
  • Vergütung und Sozialleistungen nach dem Tarifvertrag für Auszubildende des öffentlichen Dienstes (TVAöD-Bund)


Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind uns willkommen.