Navigation und Service

Ausschreibender Bereich: P-Z
Kennziffer: 2019A-024

Stellenausschreibung Auszubildende

Die Zentrale Berufsausbildung leistet einen Beitrag zur Gewinnung qualifizierten Fachkräftenachwuchses durch berufliche Erstausbildung und Koordination von Praktikumsplätzen für Schülerinnen, Schüler und Studierende. Berufsausbildung orientiert sich am Bedarf der Organisationseinheiten sowohl qualitativ wie auch quantitativ und berücksichtigt aktuelle Bedarfslagen am regionalen Ausbildungs- und Arbeitsmarkt.

Professionelle Ausbilderinnen und Ausbilder sichern ein hohes Qualitätsniveau der Berufsausbildung, um den spezifischen Bedarfsanforderungen in Forschung und Infrastruktur gerecht zu werden.
Ausbildung über den eigenen Bedarf hinaus bedeutet, dass Absolventinnen und Absolventen „marktfähig“ sind, um gute Chancen für Anschlussbeschäftigungen zu erhalten.

Schülerinnen und Schüler werden durch die Vermittlung von Praktikumsplätzen frühzeitig an wissenschaftliche Disziplinen und Berufsinhalte herangeführt. Zur Vorbereitung des wissenschaftlichen Nachwuchses vermittelt die Zentrale Berufsausbildung studentische Praktika.

Ausbildungsbeginn: August 2019

Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten, Fachrichtung Bund (w/m) - Ausbildungsbeginn 2019

Ihre Aufgaben:

Wer gerne in einem Büro arbeitet, Akten, Gesetzestexte, Zahlen sowie Statistiken spannend findet und wer sich beim Begriff „allgemeine Verwaltung“ einen interessanten Arbeitsplatz mit wichtigen Aufgaben vorstellen kann, ist für die Ausbildung zum / zur „Verwaltungsfachangestellten“, Fachrichtung Bund gut geeignet. Der Beruf des / der Verwaltungsfachangestellten ist ein kaufmännischer Beruf, der eng verwandt ist mit dem der Kauffrau bzw. des Kaufmanns für Büromanagement. Er ist jedoch stärker rechtswissenschaftlich ausgeprägt. Während der Ausbildung durchlaufen Berufsanwärter verschiedene Fachbereiche unseres Unternehmens, gehen in die Berufsschule, erhalten dienstliche Unterweisungen und absolvieren einen Ausbildungsabschnitt in einer Bundesbehörde, um die Aufgaben und die Struktur einer Verwaltung in der Praxis kennenzulernen.

Ihr Profil:

  • Voraussetzung für die Ausbildung ist die Fachoberschulreife
  • Die Fachhochschulreife oder das Abitur sind erwünscht
  • Große Affinität zu juristischen Sachverhalten, Selbstständigkeit, systematisches und strukturiertes Arbeiten sind gefragt
  • Wer zudem kontaktfreudig ist und gut mit Zahlen und Computern umgehen kann, liegt bei diesem Beruf genau richtig

Unser Angebot:

  • Die Ausbildung dauert grundsätzlich drei Jahre
  • Die angehenden Verwaltungsfachangestellten besuchen während Ihrer Ausbildung die Berufsschule in Bonn
  • Die Auszubildenden besuchen in jedem Ausbildungsjahr die Berufsschule jeweils zweimal 6 Wochen
  • Zusätzlich erhält der Auszubildende ca. 560 UStd. dienstliche Unterweisungen im Bundesverwaltungsamt in Köln. Die restliche Zeit verbringen die Auszubildenden mit dem praktischen Lernen in verschiedenen Fachbereichen des Forschungszentrums, auch das Praktikum in einer Bundesbehörde ist obligatorisch.


Die am 01.08.1999 reformierte Ausbildungsordnung verfolgt folgende Intentionen:

  • Befähigung zur komplexen und ganzheitlichen Aufgabenwahrnehmung
  • Beibehaltung eines hohen Standards an fachlicher Qualifizierung
  • Einbeziehung betriebswirtschaftlicher Kenntnisse, Schaffung von Kostenbewusstsein
  • Bürger- und Kundenorientierung
  • Förderung der beruflichen Flexibilität und Mobilität durch eine breit angelegte berufliche Bildung
  • Qualitätsbewusstsein.


Stets wird das theoretisch erworbene Wissen in der Praxis erprobt und dabei natürlich der Umgang mit dem PC trainiert. Die gründliche und vielfältige Ausbildung endet mit der Abschlussprüfung vor dem Bundesverwaltungsamt in Köln. Die abgeschlossene Ausbildung ist die Basis für Weiterqualifizierungen wie z.B. als Verwaltungsfachwirt(in), Diplom- Verwaltungswirt(in) oder Bachelor of Arts in Public Management.

  • Umfangreiches Weiterbildungsangebot
  • Attraktive Gleitzeitgestaltung und vielfältige Angebote zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • Eine zunächst auf 3 Jahre befristete Stelle
  • Vergütung und Sozialleistungen nach dem Tarifvertrag für Auszubildende des öffentlichen Dienstes (TVAöD-Bund)


Das Forschungszentrum Jülich möchte mehr Mitarbeiterinnen in diesem Bereich beschäftigen. Wir sind daher an der Bewerbung von Frauen besonders interessiert.

Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind uns willkommen.