Suche

zur Hauptseite

Navigation und Service


W2 Universitätsprofessur
Thermochemie von Energiewerkstoffen

Ausschreibendes Institut: IEK-2 - Werkstoffstruktur und Eigenschaften
Kennziffer: -

In einem gemeinsamen Verfahren mit der Forschungszentrum Jülich GmbH wird zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Persönlichkeit gesucht, die dieses Fach in Forschung und Lehre vertritt. Erwartet werden einschlägige Erfahrungen auf dem Gebiet der Materialwissenschaften, insbesondere durch Publikationen in anerkannten Fachzeitschriften nachgewiesene Kenntnisse auf dem Gebiet der theoretischen und experimentellen Konstitutionsforschung. Hierzu zählt beispielsweise die Werkstoffsimulation mittels ab-initio-, Phasenfeld– und mikrostrukturbasierten Methoden von modernen Werkstoff- und Schichtsystemen in der Energietechnik, aber auch deren Charakterisierung mit thermophysikalischen und thermochemischen Untersuchungsmethoden mit deren Hilfe die o. g. Berechnungsergebnisse verifiziert werden.

Der Schwerpunkt der Forschungstätigkeit wird am „Institut für Energietechnik, Werkstoffstruktur und -eigenschaften (IEK-2)“ der Forschungszentrum Jülich GmbH sein und ist mit der Leitung der Abteilung „Thermochemie von Energiewerkstoffen“ verbunden.

Das Forschungsspektrum der Abteilung umfasst  Eisen- und Nickelbasis- Werkstoffe für Anwendungen bei hohen Temperaturen in Kraftwerken und Brennstoffzellen, zukünftig gewinnen die thermochemischen Eigenschaften neuer Anoden- und Kathodenmaterialien für elektrochemische Energiespeicher zunehmend an Bedeutung.

Auf dem Gebiet der Simulation steht eine Vielzahl leistungsfähiger Rechner im Forschungszentrum Jülich zur Verfügung. Für experimentelle Untersuchungen zur Verifikation von Simulationsrechnungen verfügt das Forschungszentrum über ein breites Methodenspektrum zur Bestimmung physikalisch-chemischer Eigenschaften, das durch ein Cluster hochauflösender analytischer Methoden ergänzt wird.

Voraussetzungen sind ein abgeschlossenes Universitätsstudium, Promotion und zusätzliche wissenschaftliche Leistungen, die durch eine Habilitation, im Rahmen einer Juniorprofessur, einer wissenschaftlichen Tätigkeit an einer Hochschule, Forschungseinrichtung, in Wirtschaft, Verwaltung oder einem anderen gesellschaftlichen Bereich erbracht wurden. Des Weiteren werden didaktische Fähigkeiten erwartet. Neben der Forschungstätigkeit wird eine verantwortliche Beteiligung an der Lehre auf dem Gebiet der Materialwissenschaften an der Fakultät für Georessourcen und Materialtechnik der RWTH Aachen erwartet.

Den Bewerbungsunterlagen sollen Belege über Lehrerfolge beigefügt werden.

Ihre schriftliche Bewerbung richten Sie bitte bis zum 31.Oktober 2014 an den Dekan der Fakultät für Georessourcen und Materialtechnik der RWTH Aachen, Univ.-Prof. Dr.rer.nat. Ralf Littke, Intzestrasse 1, 52056 Aachen.

Auf Wunsch kann eine Teilzeitbeschäftigung ermöglicht werden.

Die RWTH ist als familiengerechte Hochschule zertifiziert und verfügt über ein Dual Career Programm. Wir wollen an der RWTH Aachen besonders die Karrieren von Frauen fördern und freuen uns daher über Bewerberinnen. Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht.


Servicemenü

Homepage