Suche

zur Hauptseite

Institut für Energie- und Klimaforschung

Navigation und Service


International Workshop on Plasma Material Interaction Facilities for Fusion Research (PMIF 2011)

Anfang
19.09.2011
Ende
21.09.2011

Vom 19. bis zum 21. September 2011 treffen sich in Jülich Fusionswissenschaftler aus aller Welt, um über die Materialforschung für Kraftwerke nach ITER zu diskutieren. Im Mittelpunkt stehen Untersuchungen von Wandmaterialien in linearen Plasmaanlagen. Solche "Plasma Material Interaction Facilities" sind in der Lage, nicht nur wesentlich längere Plasmapulse als Tokamaks auf die Testoberflächen aufzubringen, sondern auch neutronenbestrahlte und damit radioaktive Proben zu untersuchen. Innerhalb des "Trilateralen Euregio Clusters" (TEC) werden zurzeit gleich drei lineare Plasmaanlagen gebaut: JULE-PSI in Jülich, MAGNUM in den Niederlanden und VISION-I im belgischen Mol.

TEC ist der Zusammenschluss der Fusionsforschungsinstitute Ecole Royale Militaire / Koninklijke Militaire School (ERM/KMS, Belgien), FOM Institute for Plasma Physics (Niederlande), Centre d’etude de l’energie Nucleaire / Studiecentrum voor Kernenergie (SCK-CEN, Belgien) und Forschungszentrum Jülich (IEK-Plasmaphysik, Deutschland). Das TEC nimmt im Bereich der Forschungen zur Plasma-Wand-Wechselwirkung weltweit eine Spitzenstellung ein.

Die Tagung wird gemeinsam vom Forschungszentrum Jülich (IEK-Plasmaphysik) und dem amerikanischen Oak Ridge National Laboratory (ORNL, Fusion Division) im Rahmen des TEC und eines Implementing Agreements zur Plasma-Wand-Wechselwirkungsforschung unter dem Dach der Internationalen Energieagentur (IEA) organisiert.

Website der Veranstaltung: www.fz-juelich.de/pmif.


Servicemenü

Homepage