Suche

zur Hauptseite

Büro für Chancengleichheit (BfC)

Navigation und Service

Arbeitszimmer für Eltern und Kinder

Was, wenn kurzfristig die Betreuung für meine Kinder ausfällt? Was, wenn mein Kind durch plötzliche Umstände allein zu Hause wäre, während ich arbeiten muss?

In solchen Fällen können Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ab sofort das Eltern-Kind-Arbeitszimmer nutzen. Mütter und Väter dürfen ihre Kinder zwischen sechs Monaten und zwölf Jahren für ein paar Tage hierher mitbringen und sie hier betreuen. Bisher war es offiziell verboten, Kinder zur Arbeit mitzubringen, wurde in Notfällen aber ab und an geduldet. Rosemarie David, die Leiterin des Büros für Chancengleichheit, betont, dass nun endlich Klarheit geschaffen sei: „Dank einer offiziellen Benutzungsordnung ist es keine Grauzone mehr, ob und wann Eltern ihre Kinder mit zur Arbeit nehmen dürfen. Das ist eine sehr positive Entwicklung hin zu noch mehr Familienfreundlichkeit.”

Auch Abteilungsleiter wie Dirk Schlotmann (PGI/JCNS-TA) unterstützen das Projekt. PGI und JCNS haben daher einen Raum zur Verfügung gestellt. „Das Eltern-Kind-Arbeitszimmer ermöglicht den Mitarbeitern, auch bei Betreuungsnotfällen ihre Projekte weiterzuführen. Und davon profitiert ja auch das Institut”, sagt Schlotmann.

Am 12. März wurde das Eltern-Kind-Arbeitszimmer eingeweiht. Dass es eine Spielecke, einen Wickeltisch und eine Schlafgelegenheit für Kinder bietet, ist in erster Linie einem Preisgeld der Doktorandin Anna Dovern zu verdanken. Aber auch der Verein der Freunde und Förderer des Forschungszentrums Jülich hat sich finanziell engagiert.

Die Benutzungsordnung des Eltern-Kind-Arbeitszimmers finden Sie hier.

Das Eltern-Kind-Arbeitszimmer ist in Gebäude 04.8, Raum 127 eingerichtet. Anmeldungen nimmt Hanne Sittardt entgegen.


Servicemenü

Homepage