ETN Logo

Navigation und Service


Wettbewerb ElektroMobil 2010
[Quelle: : Markus Matzel (www.das-fotoarchiv.com), Bundesverband WindEnergie e.V.]

Wettbewerb ElektroMobil.NRW

der Ministerien für Wirtschaft, Energie, Bauen, Wohnen und Verkehr, für Innovation, Wissenschaft und Forschung sowie für Klimaschutz,Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen

Im Rahmen des EU-NRW-Programms - "Regionale Wettbewerbsfähigkeit und Beschäftigung 2007 - 2013" (EFRE)
wurde am 15. Dezember 2010 zum zweiten Mal der Förderwettbewerb ElektroMobil.NRW ausgerufen.

Gesucht: Die besten Ideen für eine mobile Zukunft

Mit dem Förderwettbewerb ElektroMobil.NRW sucht das Land Nordrhein-Westfalen die besten Ideen, um zukünftig Mobilität bezahlbar und umweltverträglich möglich zu machen. Im Zentrum stehen dabei umweltfreundliche Zukunftstechnologien insbesondere für die Entwicklung elektrisch angetriebener Fahrzeuge und der dafür notwendigen Infrastruktur.

Die Themen des mit 30 Millionen Euro ausgestatteten Wettbewerbs "ElektroMobil.NRW" konzentrieren sich auf die Speicherung elektrischer Energie, die Fahrzeugentwicklung, Infrastruktur und Ladetechnik sowie als übergreifendes Thema Gesetzgebung, Akzeptanz, Markteinführung, Normen und Standards.

Zielgruppen

Zielgruppen sind kleine und mittelständische Unternehmen sowie sonstige Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft, Universitäten, Fachhochschulen, Forschungseinrichtungen sowie Kommunen und Kommunalverbände. Insbesondere Kooperationen der Unternehmen untereinander sowie gemeinschaftliche Projekte von Wissenschaft und Wirtschaft sind gefragt.

Förderschwerpunkte

"industrielle Forschung" : Kooperationsprojekte Wissenschaft/Wirtschaft, die mittelfristig für die Umsetzung des Wissens in neue Verfahren und Produkte von großer Bedeutung sind.

"experimentelle Entwicklung": Projekte der Wirtschaft vorrangig mit Kooperationspartnern aus Wissenschaft und/oder Wirtschaft.

"Pilotvorhaben/technische Durchführbarkeitsstudien": Wissenschaftliche Studien zum Einsatz von Elektrofahrzeugen und deren Infrastruktur, deren Ergebnisse wissenschaftlich und wirtschaftlich verwertbare Erkenntnisse für den Elektromobilitätsstandort Nordrhein-Westfalen versprechen. Darunter kann auch Begleitforschung für auch aus weiteren Programmen finanzierte Demonstrationsvorhaben fallen.

"Infrastruktur": Infrastrukturelle Einrichtungen, die wie ein Science-to-Business-Zentrum Produkte, Dienstleistungen oder Verfahrenslösungen von mehreren Unternehmen bündeln und als neue integrierte Lösungen anbieten oder anderen Unternehmen neuartige technologische Konfigurationen von Querschnittstechnologien mit breitem Angebotsprofil in den Zukunftsmärkten anbieten.

 Informationsveranstaltung (PDF, 706 kB)
 Wettbewerbsaufruf Elektro Mobil 2010 (PDF, 384 kB)
 Presseinformation (PDF, 52 kB)

Aktueller Stand:
Juni 2011Auswahl der Projektskizzen durch die Jury
14 der 35 Skizzen wurden von der Jury als förderwürdig ausgezeichnet
 Von der Jury zur Förderung vorgeschlagene Projekte (PDF, 24 kB)
07.04.2011 Deadline
Bis zur Einreichfrist lagen 35 Wettbewerbsbeiträge mit 137 Partnern vor

Servicemenü

Der Projektträger ETN arbeitet im Auftrag der
gefördert durch

Homepage