Suche

zur Hauptseite

Technischer Bereich

Navigation und Service


Neubau eines Laborgebäudes (Gebäude 15.15)

Neubau PET-Zentrum und LaborgebäudeQuelle: Heinle, Wischler und Partner, Berlin

Für das Forschungszentrum Jülich entsteht ein Gebäude für experimentelle Arbeiten, mit einer Hauptnutzfläche von ca. 500 m². 

Für das neu zu errichtende Gebäude wurde eine Grundstücksfläche neben dem Haus 15.2 y zur Verfügung gestellt. Grundlage der Planung war neben der Er-schließung des neuen Gebäudes, die städtebauliche Einbindung in das Gesamtkonzept für den neuen „Medizin-Campus“, die durch das in Planung befindliche PET-Zentrum und das bereits fertiggestellte 9,4-Tesla-MRT-PET-Gebäude geprägt wird.

Der vorliegende Entwurf entwickelt einen zweigeschossigen Baukörper, in dem sich im Erdgeschoss sämtliche Laborräume, die Büro- und Aufenthaltsräume und dem 1. Obergeschoss sämtliche technische Räume befinden. Diese Anordnung ist sinnvoll, um die Arbeitsabläufe zu optimieren und die Anbindung der technischen Medien direkt von der Technikzentrale in die Räume unter optimalen hygienischen und technischen Voraussetzungen zu ermöglichen. 

Die Flächen der experimentellen Therapie bestehen aus einem noch reinen Bereich, indem partikelfrei gearbeitet werden soll und einem konventionellen Bereich, für den strenge hygienische Bedingungen gelten.

Die notwendige Technik für die Laboratorien befindet sich im 1. Obergeschoss, die Lüftungstechnik über den Laboratorien und daran angrenzend die Zentrale für die Stromversorgung.

 

Gebäudedaten:   

Nutzfläche gesamt: 455 m²
Bruttogeschossfläche: 1.406 m²
Bruttorauminhalt: 5.440 m³
Baukosten: ca. 4,5 Mio. €
Fertigstellung: 2010 


Servicemenü

Homepage