Suche

zur Hauptseite

Geschäftsbereich P

Navigation und Service


Information für werdende und stillende Mütter

Um gesundheitliche Gefahren für Mutter und Kind auszuschließen sind bei der Arbeit bestimmte Schutzvorschriften und Tätigkeitsbeschränkungen für werdende und stillende Mütter zu beachten. Deshalb soll dem Arbeitgeber die Schwangerschaft so bald wie möglich mitgeteilt werden. Die Betriebsärzte werden von der Personalabteilung benachrichtigt und stehen der Mitarbeiterin bei allen gesundheitsbezogenen Fragen gerne zur Verfügung. Mutterschutzgesetz und Mutterschutzrichtlinienverordnung sind bei S-A, Tel. 2096/5726 abrufbar.

Zur besseren Abschätzung einer möglichen Gefährdung und der Notwendigkeit eventueller Schutzmaßnahmen muß der Vorgesetzte der Mitarbeiterin eine Gefährdungsbeurteilung der beruflichen Tätigkeit während Schwangerschaft und Stillzeit erstellen. Eine Checkliste soll diese Aufgabe erleichtern und wird der Mitarbeiterin nach Eingang der Schwangerschaftsmitteilung zugeschickt.

 Mutterschutz Checklist April14 (PDF, 304 kB)

Die ausgefüllte Checkliste wird dann an den Betriebsärztlichen Dienst zurückgeschickt und als Kopie an den Fachbereich Arbeitsschutz (S-A) und den Betriebsrat weitergeleitet. Bei Unklarheiten erfolgt nach einer Begehung des Arbeitsplatzes eine Beratung über die nötigen Schutzmaßnahmen.


Servicemenü

Homepage