Suche

zur Hauptseite

Geschäftsbereich Sicherheit und Strahlenschutz

Navigation und Service


Leistungsspektrum

Alle Räume unseres Labors befinden sich im Kontrollbereich. Das bedeutet, dass wir radioaktiv kontaminierte Stoffe nicht nur auf Radioaktivität untersuchen können, sondern auch auf konventionelle chemische und physikalische Parameter.

untersuchung_jpg

Unser Untersuchungsspektrum erstreckt sich über die vielfältigsten Probenmatrizes wie

  • wässrige Proben (z. B. Abwasser, Trinkwasser, Kühlwasser)
  • Sediment
  • Aschen
  • Lösungsmittel
  • Feste Abfälle etc.

Der Analysenbereich, der zu untersuchenden Proben, beginnt im Spurenbereich (ppm, ppb) und schließt mit der Analyse nahezu reiner Stoffe ab.
Auch im Bereich der Radioaktivitätsmessungen können wir – in Abhängigkeit des zu bestimmenden Nuklids – Aktivitäten von einigen mBq bis zu Tbq (10-3 bis 1013 Bq) untersuchen.

Kommt es bei Betriebsabläufen zu Problemen oder Störungen, ist das Labor häufig gefordert, mit seinen Analysenmöglichkeiten zur Klärung bzw. Behebung des Problems beizutragen. Dafür ist es immer wieder notwendig neue Analysenmethoden zu entwickeln bzw. bestehende Untersuchungsverfahren zu modifizieren.

Da die Proben aus den Dekontaminationsbetrieben und vom FRJ-2 häufig hochradioaktiv sind, hat unser Labor die entsprechenden Umgangsgenehmigungen, um mit diesen radioaktiven Stoffen arbeiten zu dürfen.

Für den größten Teil unserer "Routineanalytik" gilt, dass die Messergebnisse, der zu untersuchenden Stoffe, innerhalb von 24 bis 48 Stunden nach Probeneingang vorliegen müssen, damit es in den entsprechenden Betrieben zu keinen Stillständen kommt.


Zusatzinformationen

Hier können Sie sich das Analysenauftragsformular herunterladen.


Servicemenü

Homepage