Suche

zur Hauptseite

Geschäftsbereich Sicherheit und Strahlenschutz

Navigation und Service


Direkte Messung der Körperaktivität

Die Aktivität von inkorporierten Radionukliden, die Gammastrahlung emittieren, wird mit einem Ganzkörperzähler (Body Counter) gemessen. Dabei handelt es sich um ein Gammaspektrometriesystem mit vier elektrisch gekühlten Germaniumdetektoren. Jeweils zwei der Detektoren sind oberhalb bzw. unterhalb einer Liege angeordnet, auf der sich die Person während der Messung befindet. Die Messanordnung ist in einer Abschirmkammer untergebracht, um den Strahlungsuntergrund durch natürliche Umgebungsstrahlung zu reduzieren. Die Messzeit für eine Routinemessung beträgt 10 Minuten.

GanzkörperzählerGanzkörperzähler mit Kalibrierphantom

Zur Messung von Radionukliden, die annähernd homogen im Körper verteilt sind (z. B. Cs-137), wird eine Ganzkörper-Messgeometrie mit allen vier Detektoren verwendet. Bei Nukliden, die sich nach der Aufnahme in den Körper in der Schilddrüse anreichern (z. B. Iodisotope), wird die Aktivität mit nur einem Detektor bestimmt, der in geringem Abstand zur Schilddrüse positioniert ist (Schilddrüsenmessung, Teilkörpermessung).

Die beiden folgenden Tabellen zeigen für einige repräsentative Nuklide die Nachweisgrenzen bei Ganzkörper- bzw. Schilddrüsenmessungen für eine Messzeit von 10 Minuten.

Tabelle Nachweisgrenzen

Der Preis für eine Ganzkörper- bzw. Teilkörpermessung beträgt 66 € (zuzügl. 7 % MwSt.; Stand vom 31.05.2010)

Ansprechpartner:

Helga Driesch (Terminvereinbarungen)

Martina Froning (Messbetrieb)





Servicemenü

Homepage