Suche

zur Hauptseite

Geschäftsbereich Sicherheit und Strahlenschutz

Navigation und Service


Ausbildung des hauptberuflichen Personals

Die Ausbildung richtet sich nach der Verordnung über die Ausbildung und Prüfung für die Laufbahn des mittleren feuerwehrtechnischen Dienstes im Lande Nordrhein-Westfalen (VAPmD-Feu).

 

Für alle:

Einstellungsvoraussetzungen

  • Abgeschlossene Berufsausbildung, vorzugsweise aus dem handwerklichen Bereich
  • Führerschein Klasse CE (Alte Klasse 2)

Berufsfeuerwehrgrundausbildung (B I) 18 Monate, einschließlich

  • Sprechfunkerausbildung
  • Atemschutzgeräteträger
  • ABC Einsatz (ABC I)
  • Maschinist für Hilfeleistungs- und Löschfahrzeuge
  • Maschinist für Hubrettungsfahrzeuge
  • Brandschutz im Forschungszentrum
  • Rettungssanitäterausbildung (520 Stunden)

Je nach Tätigkeitsbereich und Werkstattzugehörigkeit:

  • Atemschutzgerätewart
  • Gerätewart
  • Sachkundiger für Feuerlöscher
  • Spezielle Ausbildungen/Unterweisungen durch die Gerätehersteller

Führungskräfte:

Gruppenführer:

  • Gruppenführer Lehrgang (BIII)  40 Tage, einschließlich

    • Führen im ABC Einsatz (ABC II)
    • Ausbilder

Zugführer:

Die Ausbildung der Zugführer richtet sich nach der Verordnung über die Ausbildung und Prüfung für die Laufbahn des gehobenen feuerwehrtechnischen Dienstes im Lande Nordrhein-Westfalen (VAPgD-Feu).

  • Führungslehrgang für den gehobenen feuerwehrtechnischen Dienst (B IV) 12 Monate, einschließlich

    • Führen von Verbänden / Stabsarbeit (B V)
    • Organisatorischer Leiter Rettungsdienst

Wehrführer + Stellvertreter:

  • Lehrgang Leiter einer Werkfeuerwehr (W VI) 5 Tage

Regelmäßige Fortbildung und Weiterbildung:

Für alle:

  • Regelmäßige Wachausbildung und Einsatzübungen
  • mindestens. 3 Atemschutzübungen jährlich
  • Realbrandbekämpfung im Feuerwehrtrainingszentrum Falk Risk, Rotterdam (NL)
  • div. Wiederholungsunterweisungen

Rettungssanitäter/Assistenten:

  • 30 Stunden Fortbildung jährlich
     

Servicemenü

Homepage