Suche

zur Hauptseite

Geschäftsbereich Sicherheit und Strahlenschutz

Navigation und Service


Personal

Damit die Werkfeuerwehr im Forschungszentrum, im Rahmen der Gefahrenabwehr optimal tätig werden kann, müssen viele Faktoren erfüllt sein. Einer der wichtigsten Faktoren neben der technischen Ausstattung ist die Ausbildung, die Verfügbarkeit und die Stärke des Personals.

Unser Personal muss sich bei den Einsätzen im gesamten Forschungszentrum zurecht finden und ohne langwierige Formalitäten Zugang zu allen Bereichen haben. Da die Tätigkeiten im Feuerwehreinsatz eine Großzahl von Fachgebieten berührt, jegliche Handwerksbereiche bis hin zu den Naturwissenschaften, ist ein umfangreiches Fachwissen gefragt.

Jeder einzelne Feuerwehrmann wird im Einsatz nicht nur geistig, sondern auch körperlich gefordert. Um diesen Belastungen standhalten zu können, besonders bei Einsätzen unter Atemschutz und entsprechenden Schutzanzügen, ist eine gute Fitness unumgänglich.

Unser Personal wird allen diesen Anforderungen gerecht: 

  • Jeder Feuerwehrmann gilt als beruflich strahlenexponierte Person der Kategorie A und besitzt seine persönliche Filmplakette. Eine betriebsärztliche Untersuchung für Tätigkeiten in Kontrollbereichen wird jährlich durchgeführt und die vorgeschriebenen Unterweisungen besucht.
  • Um ein weit gefächertes Fachwissen vorhalten zu können, besitzt unser Personal nicht nur eine feuerwehrspezifische Ausbildung, jeder verfügt über eine allgemeine Berufsausbildung, aus der er seine spezifischen Erfahrungen mitbringt. Bei einer Gesamtstärke von 65 Feuerwehrleuten kommt da natürlich eine entsprechende Vielfalt von Berufen zusammen. Angefangen von den gängigen Handwerksberufen wie Elektriker, Installateur, Mechaniker, Kfz-Mechaniker usw., bis hin zu wissenschaftlichen Berufen wie Physik- und Chemielaborant, ist im Einsatzfall ein solches Fachwissen der Kollegen immer gefragt.
  • Alle unsere Mitarbeiter sind Atemschutzgeräteträger, was die Tauglichkeit für die drei Atemschutzgerätegruppen voraussetzt. Damit das auf Dauer so bleibt, wird regelmäßig Dienstsport betrieben. Die gesetzlich vorgeschriebenen Fortbildungen, sowie Atemschutzübungen, werden im Hause durch unsere Ausbilder durchgeführt.

Neben diesen fachlichen und körperlichen Gegebenheiten verfügen wir natürlich über eine umfangreiche Ausstattung an Schutzausrüstung. Angefangen von der gängigen Arbeitsschutzkleidung wie Hand- und Fußschutz, Gehör- und Gesichtsschutz etc., bis hin zu Atemschutzgeräten, Langzeitatemschutzgeräten, Schutzanzügen zum Schutz gegen Wärme, radioaktive Kontaminationen, Bio-Gefahren und chemischen Stoffen, die das ganze "Paket" abrundet um Tätigkeiten in allen Bereichen, zu jeder Zeit, unter allen Umständen zu gewährleisten.


Servicemenü

Homepage