Suche

zur Hauptseite

Institute for Advanced Simulation (IAS)

Navigation und Service


Industry Relations

Das Industry-Relations-Team des Jülich Supercomputing Centre

  • vermittelt und koordiniert Forschungsprojekte mit Industriebezug
  • bringt externe Auftraggeber und interne Experten für Auftragsarbeiten zusammen
  • eröffnet den Zugang und berät zum Einkauf von Rechenzeit auf Jülicher Supercomputersystemen.

Das Team bildet somit die erste Anlaufstelle für Industriekunden, die das Supercomputing zur Verbesserung ihrer Wettbewerbssituation nutzen wollen. Seine Mitarbeiter können zu anwendungsorientierten Aufgabenstellungen auf dem Gebiet der Simulation kompetente Experten aus Simulation Labs und Cross-Sectional-Teams des Jülich Supercomputing Centre vermitteln und dann gemeinsam mit dem Industriekunden passgenaue Problemlösungen erarbeiten. Die für industrielle Anwendungen interessanten, thematischen Schwerpunkte erstrecken sich von den Ingenieurswissenschaften über Biologie und Medizin bis hin zu physikalischen Prozessen im weitesten Sinne. Das Jülich Supercomputing Centre kann dabei personell, instrumentell sowie methodisch auf jahrzehntelange Erfahrung in Sachen Simulation zurückgreifen und möchte diese Erfahrung auch Industriekunden zugänglich machen. Das Industry-Relations-Team hat sich deshalb zur Aufgabe gemacht, insbesondere auf dem Gebiet der Simulationsberatung, neue Kooperationen mit der Industrie zu initiieren und zu begleiten. Das gilt für bilaterale, industriefinanzierte Projekte ebenso wie für gemeinsame betriebene Projektanträge in Richtung Fördermittelgeber der öffentlichen Hand.

Kurz gefasst: Wir schaffen Verbindungen.

Angebotsspektrum

  • Erstellung von maßgeschneiderten Simulationslösungen für die Industrie
  • Beratung und Know-how-Transfer im High-Performance Computing (HPC) und auf Anwendungsfeldern wie Ingenieurwissenschaften, Biologie, Medizin und Physik, siehe Simulation Labs
  • Analyse von Simulation-Codes auf deren Leistungsparameter auf HPC-Systemen und Erarbeitung einer Optimierungsstrategie mit konkreter Umsetzung, siehe Cross-Sectional Team Performance Analysis
  • Hardwareberatung – welche Hardware passt zu meiner Simulationssoftware? - Und umgekehrt.
  • Porting von Simulation-Codes auf verschiedene Rechnerarchitekturen (GPUs, accelerators, etc.)
  • Vermittlung von kostenpflichtiger Rechenzeit auf HPC-Ressourcen des JSC
  • Big Data Analytics
  • Umfangreiches, extern offenes Fortbildungsprogramm (z.B. Python, MPI, …), siehe Kurse

Kompetenzen

  • Parallelisierung komplexer Anwendungen für Rechner mit gemeinsamen und verteiltem Speicher
  • Performance-Analyse von Anwendungs-Codes
  • Performance-Optimierung von Anwendungen für Einzelkern- und Mehrkernprozessoren
  • Hochperformante parallele Ein-/Ausgabe
  • GPU-Programmierung und Programmierung von Beschleunigern
  • Fachspezifische Expertise durch Simulation Laboratories
  • Jahrzehntelange Erfahrung im Betrieb von Supercomputern und in der Unterstützung bei hochkomplexen Simulationsproblemen

Ihre Ansprechpartner:

Dr. Hartmut Fischer (grundsätzliche Formen der Zusammenarbeit, Vertrags- und Preisfragen):
Tel.: 02461 61-8808
Fax: 02461 61-6656
E-Mail: ha.fischer@fz-juelich.de

Dr. Andreas Lintermann (forschungsbezogene Simulationsprobleme):
Tel.: 02461 61 1754
Fax: 02461 61 6656
E-Mail: lintermann@jara.rwth-aachen.de

Dr. Daniel Rohe (Nutzung von und technischer Zugang zu HPC-Ressourcen):
Tel.: +49 2461 61-8846
E-Mail: d.rohe@fz-juelich.de


Servicemenü

Homepage