Suche

zur Hauptseite

Institut für Bio-und Geowissenschaften
Biotechnologie (IBG-1)

Navigation und Service

Aktuelles

Graphic opener news
Verleihung des Exzellenzpreises 2018 des Forschungszentrum Jülich an Dr. Nicolai Kallscheuer
Dr. Nicolai Kallscheuer aus dem Bereich „Systemische Mikrobiologie“ des IBG-1 hat am 23.06.2018 auf der JuDocs Ceremony 2018 den Jülicher Exzellenzpreis 2018 für seine herausragende Promotionsarbeit erhalten. Er wurde gemeinsam mit drei weiteren Nachwuchswissenschaftler/innen ausgezeichnet.
zur Meldung: Verleihung des Exzellenzpreises 2018 des Forschungszentrum Jülich an Dr. Nicolai Kallscheuer …
Graphic Biotech Day

Jülich Biotech Day 2018

Freitag, 09. November 2018

Für weitere Informationen und Online-Registrierung besuchen Sie bitte unsere Internetseite.

mehr

Portrait of Prof. em. Dr. C. Wandrey

Ausschreibung des Christian-Wandrey-Preises 2018

für eine herausragende Diplom- oder Masterarbeit auf dem Gebiet der Weißen Biotechnologie oder einem eng benachbarten Gebiet.
Stichtag ist der 30. Juni 2018. Der Preis ist mit 2500 Euro dotiert.

zur Ausschreibung


Unsere Mission: Weiße Biotechnologie 

blue



IBG-1 – Ein interdisziplinäres Team

Biologen, Biochemiker, Chemiker, Informatiker, Mathematiker, Physiker und Ingenieure am IBG-1 bilden ein interdisziplinäres Team mit einem gemeinsamen Ziel: Nutzung von Mikroorganismen und isolierten Enzymen zur Gewinnung unterschiedlichster Bioprodukte aus nachwachsenden Rohstoffen.


Die natürliche Vielfalt der Mikroorganismen nutzen

Seit Jahrtausenden nutzt der Mensch den Stoffwechsel von Mikroorganismen, z. B. zur Herstellung von Brot, Käse, Wein oder Bier. Jedoch ist das enorme Potential von Mikroorganismen und Enzymen zur Umsetzung von erneuerbaren Kohlenstoffquellen in neue Bioprodukte wie Basis- und Feinchemikalien, Pharmazeutika und Proteine bisher nur ansatzweise erschlossen.



Produkte und Prozesse mit dem Ziel Nachhaltigkeit

Die Forschung der Jülicher Biotechnologen zielt auf ein detailliertes molekulares Verständnis der als Biokatalysatoren genutzten Mikroorganismen und Enzyme. Unter Verwendung von Ansätzen aus der Systembiologie und der synthetischen Biologie wird das Wissen zur Entwicklung neuer ressourcen-effizienter und nachhaltiger Bioprozesse genutzt und reduziert damit unsere Abhängigkeit von Erdöl.


Servicemenü

Homepage

Logo

 

 

 

IHRE MEINUNG IST UNS WICHTIG!

 

Liebe Besucherin, lieber Besucher,

um unsere Website-Inhalte zukünftig noch besser an Ihre Bedürfnissen anzupassen und die Website damit noch attraktiver zu gestalten, möchten wir Ihnen heute ein paar kurze Fragen stellen.

Die Beantwortung der Fragen dauert ca. 10 Minuten.

Jetzt teilnehmen Nicht teilnehmen

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

 

Haben Sie im Moment keine Zeit oder haben Sie bereits an unserer Online-Befragung teilgenommen, dann können Sie das Fenster "hier" einfach schließen.

Wenden Sie sich bei Fragen rund um die Befragung gerne an: webumfrage@fz-juelich.de.

 

Ihr Team des Forschungszentrums Jülich

 

Hinweis: Zur anonymen Auswertung Ihrer Daten hat das Forschungszentrum Jülich das Markforschungsinstitut SKOPOS mit der Durchführung und Auswertung der Befragung beauftragt. SKOPOS handelt in übereinstimmung mit den gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz und den Richtlinien des ADM (Arbeitskreis Deutscher Markt- und Sozialforschungsinstitute e.V.) und der ESOMAR (Europäische Gesellschaft für Meinungs- und Marketingforschung). Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.