Suche

zur Hauptseite

Institut für Bio- und Geowissenschaften

Navigation und Service


Pflanzen für die Bioökonomie

Pflanzen als Basis von Ernährung, nachwachsenden Rohstoffen und Energienutzung

Produktionsprozesse, Energie-versorgung und Nahrungsmittelproduktion auf eine nachhaltige, klimafreundliche Basis zu stellen: Das soll die Bioökonomie leisten.

Nachhaltige Pflanzenproduktion

Díe IBG-2:Pflanzenwissenschaften befassen sich mit der nachhaltigen Pflanzenproduktion in den Forschungsthemen

  • Dynamik und Kontrolle von Pflanzenwachstum (Blatt und Wurzel) und Steuerung des pflanzlichen Metabolismus
  • Dynamik und Kontrolle des innerpflanzlichen Transports (Wasser, Zucker, Nährstoffe, Signalstoffe)
  • Dynamik von und in Ökosystemen und Austausch von Energie und Substanzen von Pflanzen mit Boden und Atmosphäre (Photosynthese, Wurzelprozesse, biotische Interaktionen, Mechanismen der funktionellen Biodiversität, Spurenstoffe)
  • Enabling Technologies - neuartige Verfahren zur Quantifizierung pflanzlicher Leistung in sich dynamisch verändernden Umwelten

Vom Molekül zum Satelliten

CEFLES Felder

Diese Kompetenzen werden eingesetzt, um Untersuchungen zu den jeweils zugrundeliegenden Mechanismen durchzuführen, aber auch mit dem Blick auf die Nutzbarmachung für eine nachhaltige Produktion von Biomasse in höherer Menge und (spezifischer) Qualität für die Verwertung

  • als Nahrungs- und Futtermittel,
  • als nachwachsende Rohstoffe,
  • für die Bioenergie und
  • die Wertstoffgewinnung.

 

Die IBG-2: Pflanzenforschung arbeitet dabei vor allem auf der Ebene der Pflanze als funktioneller Einheit eines Produktionsbestandes und als genetisch definiertem Individuum einer Population, an dem die Pflanzenzüchtung ansetzt.

Die Skalen, auf denen geforscht wird, reichen von der Optimierung molekularer Schlüsselelemente (z.B. photosynthetische Pigmente) über die Gewebe- und Pflanzenebene bis hin zur Fernerkundung pflanzlicher Eigenschaften von fliegenden Mess-Systemen oder Satelliten aus.

Bioeconomy Science Center

Die Expertise in der Pflanzenforschung wendet das IBG-2: Pflanzenforschung an vernetzt mit landwirtschaftlicher Forschung, der mikrobiellen Biotechnologie, den Ingenieurswissenschaften und der Informatik.

Das Bioeconomy Science Center im Raum Jülich - Aachen - Düsseldorf - Bonn will zu dem Ziel einer nachhaltigen Bioökonomie beitragen.

Die IBG-2: Pflanzenforschung ist in bedeutenden europäischen und weltweiten Netzwerken wissenschaftlich und strategisch aktiv.

Zusatzinformationen

Bioeconomy Science Center

Bioeconomy Science Centre

Das Bioeconomy Science Center (BioSC)
ist ein wissenschaftliches Kompetenzzentrum zur nachhaltigen Bioökonomieforschung in der Wissensregion Aachen - Bonn - Düsseldorf - Jülich, in dem alle relevanten Wissenschaftszweige zur nachhaltigen Bereitstellung von Biomasse und biobasierten Produkten und Prozessen in einem Wertschöpfungsnetzwerk Bioökonomie integriert sind.

Webseite
Bioeconomy Science Center

Servicemenü

Homepage