Suche

zur Hauptseite

Institut für Bio- und Geowissenschaften

Navigation und Service


Methoden und Verfahren des
Jülich Plant Phenotyping Centre

HyperLab

Hyperspectral lab system


Das Hyperspectral lab system (Bild 1) erleichtert das funktionale Verständnis von Spross- und Blättereigenschaften mittels einer hochauflösenden bildgebenden Spektroskopiekamera.

Bild HyperLabBild 1 Hyperspectral lab scanner Aufbau

Die Hauptkomponenten dieses Systems sind:
• Hyperspectral imaging system: ImSpector V10E (Spectral Imaging Ltd., Oulu, Finland). Line scanner mit einer spektralen Bandbreite von 400 bis 1000 nm und einer Auflösung von 2,8 nm.
• Optik: SP-OLE23 (Spectral Imaging Ltd., Oulu, Finland) mit 23 mm, f/2.4, C-mount, E-Series, und 400-1000nm.
• Linear scanner: SP-X-Stage40 (Spectral Imaging Ltd., Oulu, Finland).
• Beleuchtung: Drei ASDPro- Lampen (Analytic Spectral Devices (ASD), Boulder, USA).

Das System liefert einmalige spektrale Signaturen jedes Pixels, die dazu beitragen das Verständnis der chemischen Komponenten in der Verteilung von Blättern und Sprossen zu erhöhen (Bild 2 (a), (b))

Bild NDVI imageBild 2 (b) NDVI Bild der gleichen Blätter. Rot --> gesund, blau --> verwelkt


Zusatzinformationen

Eine Entwicklung aus dem Forschungsbereich

Ecosystem Dynamics

zu den Forschungsbereichen

Ecosystem Dynamics und

JPPC

                                            

Ansprechpartner HyperLab

Pilar Cendrero

Dr. Onno Muller

Prof. Dr. Uwe Rascher


Servicemenü

Homepage