Suche

zur Hauptseite

Institut für Bio- und Geowissenschaften

Navigation und Service


DPPN

Deutsches Pflanzen Phänotypisierungs Netzwerk

Das Deutsche Pflanzen Phänotypisierungs Netzwerk (DPPN) ist ein vom BMBF-finanziertes Projekt mit 3 Partnern.

DPPN unterstützt die deutsche und internationale Wissenschaft durch leistungsfähige Infrastruktur und ein geprüftes und robustes Phänotypisierungsportfolio: Die Anwendung reicht von der Identifizierung von GEN-Funktions-Beziehungen in der Grundlagenforschung bis zur Unterstützung angewandter Pflanzenzüchtung. DPPN treibt die quantitative Biologie von Struktur und Funktion von Pflanzen in Abhängigkeit von Entwicklung und Umwelt voran, indem es an seinen Standorten Forschungszentrum Jülich, Fraunhoferinstitut für Pflanzengenetik und Kulturpflanzenforschung (IPK) und Deutsche Forschungszentrum für Gesundheit und Umwelt (HMGU) die infrastrukturelle und wissenschaftliche Basis hierfür aufbaut.

Auf Basis von Konzept- und Methodenstudien, Optimierungs- und Upscalingansätzen werden Infrastrukturen und Methoden zur mechanistischen, zur Hochdurchsatz- sowie zur Feld-Phänotypisierung etabliert.

DPPN erarbeitet diese Basis für Merkmale von Wurzeln, Spross und Samen. Darüber hinaus wird die Phänotypisierung phytopathologischer Prozesse aufgebaut, mit anderen Omics-Technologien etabliert und semi-kontrollierte Feldexperimentatorien sowie das zugehörige Methodenspektrum zur Feldphänotypisierung eingerichtet.

Das Projekt baut die notwendige IT-Infrastruktur auf, entwickelt mittelfristig Zugangsmodalitäten zu den Infrastrukturen und initiiert Phänotypisierungstechnologien.

DPPN installiert Kommunikationsplattfromen mit Nutzern und Technologieentwicklern und etabliert Ausbildungsmöglichkeiten an den DPPN-Knoten.

Zusatzinformationen

 

Öffnet neues Fenster

 

Förderkennzeichen: 031A053A


Web-Portal DPPN

 

Leitung und Geschäftsführung

 

Themen

 

Forschungsbereich

 
Partner

 

Öffnet neues Fenster


Öffnet neues Fenster

  

Öffnet neues Fenster


Servicemenü

Homepage