Suche

zur Hauptseite

Institut für Energie- und Klimaforschung

Navigation und Service


Wärmedämmschichtsysteme für Gasturbinen

Wärmedämmschichtsysteme für Gasturbinen

In heutigen fossilen Kraftwerken wird elektrische Leistung durch Turbinen erzeugt. Diese Turbinen wandeln während der Volumenexpansion eines erhitzten Gases die Wärme in Bewegungsenergie (Rotation des Turbinenrads) um. Aus der Energie der Rotation wird mit einem Generator elektrische Energie erzeugt. Aufgrund grundlegender physikalischer Gesetze ist eine hohe Temperatur des Gases für eine hohe Effizienz der Energieumwandlung entscheidend. Oberhalb von etwa 600°C müssen die inneren Komponenten der Turbine - üblicherweise Metalle - vor der Temperatur geschützt werden, weil sie diesen Bedingungen nicht dauerhaft standhalten. Dies kann durch Beschichtung der Turbinenkomponenten mit Keramik geschehen.

Solche Wärmedämmschichtsysteme (WDS) sind ein wesentlicher Bestandteil in stationären aber auch in Flug-Gasturbinen, da nur durch diese die für einen effizienten Betrieb notwendigen hohen Brenngastemperaturen verwirklicht werden können.


Servicemenü

Homepage